Literatur

Sachbuch | Die im Dunkeln sieht man nicht

In der öffentlichen Debatte um das neue Virus wird vor allem diskutiert, welche gesundheitlichen Gefahren von ihm ausgehen und was die Politik dagegen tun sollte. Als Berater werden Fachleute aus dem Bereich der Medizin und der Gesundheitspolitik herangezogen, ihre Standpunkte, ihr Wissen und ihre Gedanken fließen dann in die politischen Entscheidungen ein.


Weil aber die Folgen, die Risiken und Nebenwirkungen der Corona-Politik von Anfang an viel zu wenig beachtet wurden, hat die Redaktion der "NachDenkSeiten" ihre Leserinnen und Leser in einem Aufruf darum gebeten, von ihren Erfahrungen mit der Corona-Politik zu berichten. Das Resultat liegt nun in Buchform vor:

Vom Logistikarbeiter über die Psychotherapeutin und die alleinerziehende Mutter bis zum Gastwirt, von Eltern betroffener Kinder über einsame alte Menschen bis zur Sängerin, Leiharbeiter, Teilzeitarbeitende, Musiker, Theaterleute, psychisch Kranke -in ihren Berichten wird sichtbar, dass der andauernde Ausnahmezustand viel Leid zur Folge hat.

Die uns alle umtreibende Politik muss die menschlichen, sozialen und existenziellen Folgen endlich beachten. Der Buchtitel ist Bert Brecht nachempfunden: „Die im Dunkeln sieht man nicht.“ Das Buch soll dazu beitragen, sie sichtbar zu machen.

 

Albrecht Müller (Hg.)
Die im Dunkeln sieht man nicht
70 Zeitzeugen zu den missachteten Folgen der Corona-Politik


192 Seiten
Klappenbroschur
EUR 12,60
Westend Verlag

Erscheint am 7. Dezember 2020

www.westend-verlag.de

Sachbuch | Der innere Gegenspieler

Wir kennen ihn etwa in seiner Gestalt als »inneren Schweinehund«, der uns daran hindert, uns vom Sofa zu erheben. Wir kennen ihn auch als die böse innere Stimme, die uns unser Glück versagt und unser Leben ins Negative wendet.

Der Theologe und Psychotherapeut Uwe Böschemeyer formuliert, dass jeder Mensch einen inneren Gegenspieler, einen inneren Schweinehund hat, der ihn am Handeln, am Vorwärtskommen, an der positiven persönlichen Entwicklung hindert. Es geht ihm darum, ihn in all seinen Gestalten erkenntlich zu machen und zu vermitteln, dass nicht das Schicksal, nicht die Sterne, nicht die Genetik das Wohl und Wehe unseres Lebenswegs bestimmen, sondern dieser Gegenspieler.

Unser Glück hängt davon ab, ob wir ihm, der uns mutlos macht und uns die Energie raubt, die Oberhand lassen oder ob wir ihn gut kennenlernen und seiner Macht Grenzen setzen. Das heißt, dieser innere Gegenspieler ist nicht unser Schicksal. Uwe Böschemeyer zeigt, wie man ihm begegnet und sich nicht mehr von ihm bestimmen lässt.

Uwe Böschemeyer
Der innere Gegenspieler
Wie man ihn findet und überwindet

ISBN: 9783711002648
220 Seiten
14,5 x 21,0 cm
Preis: 22,00 EUR

www.ecowin.at

Sachbuch | Die Lösungsbegabung

Am 13. Oktober 2020 erscheint das neue Buch von Markus Hengstschläger, „Die Lösungsbegabung. Gene sind nur unser Werkzeug. Die Nuss knacken wir selbst!“. Markus Hengstschläger erklärt darin, wie wir uns auf vorhersehbare und unvorhersehbare Ereignisse in der Zukunft bestmöglich vorbereiten können – durch neue Ansätze in der Bildung, im Personalmanagement, in Forschung, Gesellschaft, Wirtschaft und Politik.

Ab heute gibt es keine Ausreden mehr. Kreativ ist ab jetzt das neue Normal. Wie geht Gegenwart in Zeiten eines immer schneller werdenden Wandels, der digitalen Revolution, der Klimakrise oder einer globalen Virus-Pandemie? Der Mensch muss sich dafür auf eines seiner größten Potentiale besinnen – seine Lösungsbegabung.

Es liegt in der Hand jedes Einzelnen auch etwas daraus zu machen. Wir sind nicht auf unsere Gene reduzierbar. Die gleichzeitige Verfolgung gerichteter sicherer und ungerichteter flexibler Strategien für mehr und für weniger vorhersehbare Zukünfte schafft dabei den notwendigen Mut aus Sicherheit, um die alten Wege zu verlassen und steigert nachhaltig die Innovationskraft des Menschen.

Angewendet auf Bildung, Talentmanagement, Forschung, Politik und unsere Arbeitswelt können wir dadurch die Geschichte der Gegenwart neu schreiben. Vermeiden wir blauäugigen Optimismus und lassen wir uns nicht von biologisch jahrtausendealten Ängsten und Pessimismus bremsen. Trotzen wir der Mitmachkrise. Machen wir uns und unseren Kindern das Angebot Ermöglicher zu werden durch ein mutiges, kreatives und kooperatives Sich-Einbringen.

Zum Autor: 

Professor Markus Hengstschläger studierte Genetik, forschte an der Yale University in den USA und ist heute Vorstand des Instituts für Medizinische Genetik an der MedUniWien. Der vielfach ausgezeichnete Wissenschaftler unterrichtet Studierende, betreibt genetische Diagnostik, ist Berater und Bestsellerautor. Er leitet den Think Tank Academia Superior, ist stellvertretender Vorsitzender der österreichischen Bioethikkommission, war 10 Jahre lang Mitglied des Rats für Forschung und Technologieentwicklung und ist Universitätsrat der Linzer Johannes Kepler-Universität. Seine Erkenntnisse zu Biologie, Talent, Bildung und Forschung haben bereits viele Leser und Zuhörer in den Bann gezogen.

ecowin Verlag

ISBN: 978-3-7110-0279-2

24,00 € [A/D]

240 Seiten, 14,5 x 21cm

Hardcover mit Schutzumschlag

Erscheint am 13. Oktober 2020

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.