Mag. Barbara Brandner, Brandner Schifffahrt: Jetzt geht es hoffentlich bald wieder mit voller Kraft voraus

Endlich wieder die Anker lichten: Die Geschäftsführerin von Brandner Schifffahrt über eine Sommer-Saison in Corona-Zeiten.

 

Bitte beschreiben Sie uns die aktuelle Situation Ihres Unternehmens?

Die BRANDNER Schiffahrt startete ihre diesjährigen Wachauschifffahrten am Pfingstwochenende. Die MS Austria fährt zu Saisonbeginn 2021 einen kompakten Fahrplan mit fünf Fahrtagen, nämlich jeweils Donnerstag bis inklusive Montag mit jeweils zwei unterschiedlich langen Runden: Große Wachaurundfahrt mit 5 ½ Stunden und kleine Wachaurundfahrt mit 2 ¼ Stunden.

Der vorsichtige Start ist der aktuellen Situation geschuldet und der vor allem in der Schifffahrt stimmigen Haltung des „Fahrens auf Sicht”. Die Ausflugsschifffahrt, so wie wir sie leben, gehört zu den durch Corona massiv betroffenen Bereichen. Die diesjährige Schifffahrtssaison ist erneut um nahezu zwei Monate kürzer als übliche Saisonen. Dies stellt natürlich große Herausforderungen an das Ressourcenmanagement eines grundsätzlich saisonal strukturierten Unternehmens.

Welche Pläne gibt es für die Sommersaison 2021?

Am Pfingstsamstag startete die BRANDNER Schiffahrt mit ihren beiden strahlend weißen Schiffen MS Austria und ms austria princess in die diesjährige Sommersaison. 

Einmal mehr ist diese Schifffahrtssaison der „Lebensfreude“ gewidmet.  Eine Schifffahrt durch die Wachau ist eine wunderbare Möglichkeit, nach dieser herausfordernden Zeit wieder mit Bedacht in den Fluss des Lebens einzusteigen. Die neue, stylische Außenbar an Bord der MS Austria wartet mit einem kleinen, feinen Sortiment zum Outdoor-Genuss auf: Vom Glaserl Wachauer Wein aus dem Weingut der BRANDNER Schiffahrt in Rossatz, dem erfrischenden MS Austria Sommerdrink bis zum Stanitzel original italienisches Eis.

Wird es spezielle Angebote in den Bereichen Charter und Veranstaltungen geben?

Der Charter- und Veranstaltungsbereich ist derzeit noch „on hold”. Ich gehe davon aus, dass es ab Juli/August wieder kraftvolle Hochzeiten, Firmenveranstaltungen und private Feste auf den Schiffen der BRANDNER Schiffahrt geben kann.

Welche Sicherheitskonzepte müssen umgesetzt werden?

Für die Linien- und Ausflugsschifffahrt gilt aktuell die Zuordnung als „Massenbeförderungsmittel”. Nachdem in allen Salons der BRANDNER Schiffe allerdings gepflegte Gastronomie angeboten wird, kommen für den Eintritt an Bord aktuell die 3-G-Regel und sämtliche anderen Zutrittsvoraussetzungen, die auch für die Gastronomie gelten, zur Anwendung.

Ein sorgfältig ausgearbeitetes Hygiene- und Sicherheitkonzept inkl. Covid-Beauftragter, das auch die regelmäßige Testung des Bordpersonals beinhaltet, garantiert sicheren Genuss am Fluss für alle Gäste.

Glauben Sie, dass der „Grüne Pass“ für Erleichterungen im Tourismusbereich sorgen wird?

„Schlechter” kann`s kaum werden als es schon ist.

Sind die Schiffe bereits für den Saisonstart vorbereitet?

Alles ist perfekt vorbereitet. Schon in Kürze geht es „volle Kraft voraus”!

Foto: Brandner Schifffahrt