Drucken
Kategorie: Aktuell
fasching

Wirtschaftsfaktor Fasching

Faschingsfeste, Umzüge, Bälle - 45% der WienerInnen begeistern sich für die bunte Faschingszeit. Das närrische Treiben kostet aber natürlich einiges an Geld. Für Faschingskrapfen, Dekorationsmaterial, Kostüme und Eintrittskarten geben die WienerInnen im Durchschnitt 54€ aus, wie eine Studie des Marktforschungsinstituts MAKAM Research ergibt. Somit ist die Faschingszeit ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für die Wiener Wirtschaft. So lassen sich die WienerInnen ihr närrisches Treiben heuer rund 33,7 Mio. € kosten – fast 14% mehr als im Vorjahr.

Die Faschingszeit lockt vermehrt jüngere WienerInnen und Personen mit Kindern im Haushalt.
Am beliebtesten sind private Feiern mit Freunden und Familie: So feiert jedeR Fünfte im kleinen Kreis. Etwa jedeR Zehnte wird sich für ein Faschingsgschnas verkleiden bzw. einen „klassischen“ Ball besuchen. Auf die Faschingsumzüge freuen sich schon 5% und an einer Faschingsveranstaltung, wie beispielsweise dem Villacher Fasching werden sich 3% beteiligen. 9% der WienerInnen, häufiger Frauen, dekorieren ihre Wohnung passend zur bunten Faschingszeit.