ABW Logo
ina-bauer-2-kopie

Ina Bauer, Director Sales ATV: „Fernsehen ist faszinierend, weil es das effektivste und emotionalste Medium ist“

Sie ist seit 2004 bei ATV, sie hat in verschiedenen Funktionen gearbeitet, ist quasi mit dem Sender mitgewachsen: Ina Bauer im ABW-Gespräch über den Reiz der Herausforderung, warum Fernsehen so spannend und Spaß an der Arbeit so wichtig ist.

Ina Bauer ist seit mehr als zehn Jahren für ATV tätig. Am Anfang ihrer beruflichen Karriere stand ein Auslandsaufenthalt: Nach ihrem geisteswissenschaftlichen Studium lebte sie sieben Jahre in Kalifornien und arbeitete als freie Journalistin und Übersetzerin. „Nach meiner Rückkehr war ich zunächst bei der Kommunikationsagentur monkey tätig, in der ich für Marketing- und Medienkooperationen zuständig war. 2004 begann ich bei ATV als  Redaktionsmitarbeiterin.“

Immer wieder neue Herausforderungen

Seit ihrem Einstieg beim Sender ergaben sich alle paar Jahre neue Herausforderungen: „Zunächst die Assistenz des damaligen Infochefs, danach die des damaligen Sales & Marketing–Vorstands. Aus dieser Tätigkeit heraus entwickelte sich mein erster eigenständiger Verantwortungsbereich, der Sendezeitenverkauf, gefolgt von der Konzeption und Umsetzung unserer Mediathek ATV.at“, erzählt Bauer. Zwischen 2008 und 2013 übernahm sie die Leitung der Abteilungen Online und dann Diversifikation, die neben online auch die Bereiche Interactive (digitale Einnahmemöglichkeiten) und Sonderwerbeformen umfasste. Im November 2013 wurde ihr der gesamte Sales Bereich inklusive der klassischen Werbung und der Disposition übertragen, im Februar dieses Jahres kam Marketing dazu. Heute vertritt sie ATV als Director Sales, Marketing & New Media. „So gesehen sind zehn Jahre ATV eine relativ kurze Zeit, zumindest fühlt es sich nicht lange an“, erzählt Bauer schmunzelnd.

Mit den Sendern mitgewachsen

Jeder einzelne Aufgabenbereich brachte Bauer wertvolle Erfahrungen. „Ich habe über alle Stationen bei ATV hinweg die Sendergruppe (ATV und ATV2) selbst, sowie viele produktionstechnische, wirtschaftliche, kommunikative und rechtliche Aspekte kennengelernt. Ich durfte mit den Sendern mitwachsen, kenne diese aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln und verfüge auch deswegen über ein sehr breites Wissen über die verschiedenen Facetten der TV Branche. Dieser Umstand hilft mir sehr im Umgang mit Kunden und Partnern, aber auch in der Kommunikation mit Mitarbeitern und Kollegen, weil ich weiß, worum es ihnen geht und was technisch und inhaltlich machbar ist.“ All die Einblicke, die Ina Bauer in den letzten Jahren machen durfte, erleichtern ihr die tägliche Arbeit, fasst sie zusammen. Und diese Arbeit ist nicht „ohne“. Ihr Verantwortungsbereich umfasst alle Einnahmemöglichkeiten von der klassischen Werbung inklusive der Disposition, den Sonderwerbeformen, der Online und digitalen Vermarktung bis hin zum Contentverkauf für Video on Demand und Media for Revenue Deals. „Dann noch der gesamte Bereich der Produktentwicklung, also der technischen Weiterentwicklung unserer Contentplattformen sowie deren inhaltliche Ausrichtung. Und das gesamte Marketing“, so Bauer.

Alles unter einen Hut

Die Medienbranche ist stark im Wandel, das Umfeld also extrem spannend, betont Bauer. Die Vielfalt ihrer Aufgaben mache ihren Job herausfordernd und sehr abwechslungsreich. „Mich reizt es, Verantwortung zu übernehmen und Arbeitsbereiche zu strukturieren und wirksam aufzustellen. Ebenso Chancen und Risiken abzuwägen und Strategien auszuarbeiten. Fernsehen ist faszinierend, weil es für mich das effektivste und emotionalste Medium ist“, sagt sie. „Alles unter einen Hut zu bringen“ ist eine Herausforderung. Aber: „ Schlussendlich ist das, was mich an meinem Job am meisten reizt auch das, was mich oft am meisten fordert.“

Spaß an der Arbeit

Keine Frage, Ina Bauer hat in der Branche eine Top-Karriere hingelegt. Was sie soweit gebracht hat – und noch weiter bringen wird, sind „Motivation, Gestaltungswille, Eigeninitiative und Durchsetzungsvermögen gepaart mit Diplomatie und Empathie. Und es zählt die Leistung. Was jedoch für mich das Allerwichtigste ist: Spaß an der Arbeit, dass man sich auch über kleine Erfolge freut und dass man gerne ins Büro kommt.“

Foto: ATV

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Ok