Drucken
Kategorie: Karriereportraits Tourismus
austrian-business-womanbrandner-schifffahrtbarbara-mucha-media

Familienberieb Brandner Schifffahrt: Erfolgreich zu Wasser und zu Land

Die Brandner Schiffahrt ist ein Familienbetrieb und wurde mit dem Erwerb der MS Austria im Jahre 1995 gegründet. Davor transportierte man über Generationen Holz und Steine auf riesigen Holzflößen bis Wien und Budapest. Später erwarb man „schwarze“ Schiffe und beförderte Mineralöle und Trockengüter. Ab den 1970er Jahren konzentrierte man sich bis zum Jahr 2012 auf den Wasserbau auf der Donau. Eine Erfolgsgeschichte.

Nach ganz neuen Maßstäben wurde sie 1995 für den Einsatz in der Wachau umgebaut, die MS Austria. Ziel war es, ein völlig neues Gefühl der Ausflugsschifffahrt in der Wachau zu schaffen. Seit 23 Jahren ist die Eigentümergeführte Brandner Schiffahrt nun ein Leitbetrieb in Sachen Personenschifffahrt. Sauberkeit, große Fenster, lichtdurchflutete Innenräume, eine freundliche Crew und vor allem Sicherheit für die Passagiere stehen bei Brandner Schiffahrt an erster Stelle.

„Strahlend weiße Schiffe, höchster technischer Standard und Programme mit Tiefgang“, diese drei Begriffe stellen sich im Gespräch mit Barbara Brandner, der Eigentümerin der Brandner Schiffahrt spontan ein. In die beiden Schiffe MS Austria und ms austria princess sowie in die 12 Schiffsanlegestellen der Brandner Schiffahrt ist die über Generationen aufgebaute nautische Kompetenz eingeflossen. Know How, Intuition, Kreativität, Innovationsfreude und -kraft beschreiben das Tun von Mag. Barbara Brandner und Dipl.-Ing. Wolfram Mosser-Brandner, die das Unternehmen gemeinsam führen. 

Schifffahrt und Gastronomie

Der Erwerb eines kleinen und feinen Weingutes und die Eröffnung des Lokals „Die Flößerei in Rossatz“ mit Dürnstein-Blick, die im Jahre 2018 Schauplatz der ORF-Sommergespräche war, verbindet die Schifffahrt, die Wachau und den Wein und ist Ausdruck der großen Wertschätzung für das Schaffen und pionierhafte Gestalten der Vorfahren von Barbara Brandner auf dem großen Strom. Die am rechten Donauufer gelegene Location in bester Lage, wurde im Jahre 2016 durch die Brandner Schiffahrt erworben und zu einem stylischen Lokal mit atemberaubendem Blick umgebaut. Schon beim Eintreten spürt der Gast die starke Geschichte der Flößerei auf der Donau, die bis 1955 durch die Familie Brandner betrieben wurde.

Die Weine „mit dem Anker“ aus dem dazugehörigen Weingut tragen klingende Namen wie „Rossezza“. Unter dem Motto "Essen.Trinken.Schauen" werden neben den handverlesenen Weinen aus dem eigenen Weinbaubetrieb liebevoll arrangierte kalte und warme Gerichte wie z.B. „Das Streich.Quartett“, „Die Flößer.Liebelei“, „Marille hoch 3“, „Frühstück im Weingarten“, frisch gezapftes Bier, Kaffee und Süßes gereicht. Ein Holzsteg, der die Verbindung zur Donau symbolisieren soll, eröffnet den einzigartigen Blick von der stylischen Terrasse zum blauen Turm von Dürnstein. Auf der Wiese, die umringt ist von Weingärten, laden gemütliche Loungemöbel sowie ein Rundumbankerl unter dem eigenen Marillenbaum zum Genießen ein. Kinder können sich als echte Flößer auf einem beweglichen original Holzfloß üben. 

Foto: Brandner Schifffahrt