Drucken
Kategorie: Karriereportraits Handel
austrian-business-woman-karin-saey

Karin Saey, Bereichsleiterin Handel Dorotheum, über Expansion und Digitalisierung

Das Dorotheum ist in Österreich mit derzeit 30 Filialen der größte Juwelier und Antiquitätenhändler. Karin Saey hat vor inzwischen rund 16 Jahren die Verantwortung für den Bereich Handel übernommen.

Mehr als 300 Jahre nach seiner Gründung durch Kaiser Joseph I. ist das Dorotheum in Wien das mit Abstand größte Auktionshaus im deutschen Sprachraum, führend in Mitteleuropa und auch eines der ältesten und größten Auktionshäuser der Welt. Das Unternehmen Dorotheum hat insgesamt mehr als 700 Mitarbeiter. Seit 1978 ist der Handelsbereich ein weiterer Geschäftsbereich des Dorotheum. Auktionen „Dorotheum Galerie“, „Dorotheum Pfand“  und „Dorotheum Juwelier“ sind die verschiedenen Geschäftsbereiche.

Handelserfahren

Karin Saey hatte bereits vor ihrer Tätigkeit im Dorotheum jahrelange Erfahrung im Handel. Sie war von 1986 bis 1994 als Zentraleinkäuferin für filialisierte Unternehmen, unter anderem Dogro (F.M. Zumtobel) und die Gazelle AG tätig. Danach übernahm sie die Einkaufsleitung (Prokura) bei Gazelle, um nach der Übernahme von Gazelle durch den Palmers Konzern 1998 in das Konzernunternehmen Gerngross Kaufhaus AG als Einkaufsleiterin (Prokuristin) zu wechseln. Bis 2001 nahm sie im Rahmen Ihrer Tätigkeit auch Vermietungs-Agenden für die Kaufhäuser war.

16 Jahre Dorotheum

2001 startete Karin Saey ihre Karriere in der Dorotheum GmbH & Co KG und übernahm dort die Verantwortung für den Bereich Handel als Prokuristin. Das Dorotheum ist in Österreich mit derzeit 30 Filialen der größte Juwelier und Antiquitätenhändler, die Bereichsleitung für Juwelier & Galerie umfasst die Verantwortung für die Handelsgeschäfte des Dorotheums und die Weiterentwicklung des Filialnetzes im Hinblick auf den Einkauf, Verkauf, Marketing und Expansion.

Von 2005 war sie bis 2016 zusätzlich auch für das ungarische Tochterunternehmen OREX Óra-Ékszer Kereskedöház Zrt., der größten Juwelierkette in Ungarn, im Vorstand zuständig für die Bereiche Einkauf, Verkauf und Marketing. Im Mai 2014 erfolgte der Wechsel in den Aufsichtsrat.

Drei Fragen an Karin Saey

Vor zehn Jahren erschien die erste Ausgabe ABW. Ein Blick zurück: Wo waren Sie vor zehn Jahren beruflich tätig, in welcher Funktion?

Im Dorotheum in derselben Funktion. Das war ein spannendes Jahr – das 300-Jahr-Jubiläum des Dorotheums wurde gefeiert! 

Bitte nennen Sie uns Ihr berufliches Higlight der vergangen zehn Jahre?

Es gab viele Highlights – wie zum Beispiel die Positionierung der Brands Dorotheum Juwelier und Dorotheum Galerie, die Expansion auf 30 Filialen, die Internationalisierung und in den letzten Jahren ist die Digitalisierung im Handel ein extrem spannendes  Feld für innovative Unternehmen.

Glauben Sie, dass die Zahl der Frauen in Führungspositionen in den kommenden zehn Jahren steigen wird?

Das hoffe ich von Herzen und trage das Mögliche dazu bei!

Foto: Dorotheum