Drucken
Kategorie: News/Industrie & Energie
domschitzgabriele-2-kopie

Dr. Gabriele Domschitz, Vorstandsmitglied der Wiener Stadtwerke: "Arbeiten für das Herz der Stadt"

Dr. Gabriele Domschitz im Austrian Business Woman-Interview über die Wiener Stadtwerke als Arbeitgeber und warum Versorgungssicherheit wichtiger als Gewinn ist.

Gabriele Domschitz ist seit 2009 Vorstandsmitglied der Wiener Stadtwerke. Der Vorstand der Wiener Stadtwerke, bestehend aus vier Vorstandsmitgliedern, bildet das strategische und organisatorische Dach der Konzernsegmente Energie, Verkehr, Bestattung & Friedhöfe sowie Garagierung.

Die einzige Frau

Die Juristin Gabriele Domschitz ist die einzige Frau im Vorstandsteam und verantwortet den Bereich Personal, Mobilität, Recht und Beschaffung. „Die Wiener Stadtwerke sind Österreichs größter Infrastrukturdienstleister. Rund 16.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen Tag für Tag dafür, dass Wiens Infrastruktur am Laufen bleibt. Dafür braucht es gut ausgebildete und motivierte Menschen“, sagt Domschitz. Die Wiener Stadtwerke legen daher viel Wert auf geeignete Rahmenbedingungen. Hohe Standards im Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf spielen hier eine besondere Rolle.

Innovativ und zuverlässig

Der Konzern tut auch einiges, um als Arbeitgeber attraktiv zu sein. „Eines muss man ganz klar sagen: Als verantwortungsvolle Arbeitgeberin fördern wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bieten ihnen zahlreiche Möglichkeiten, sich unternehmensübergreifend zu entwickeln. Von der Einstiegsphase über die Etablierungs-/Orientierungsphase und die Familiengründungs- oder Karrierephase bis zur Best Ager-Phase - wir unterstützen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dabei schaffen wir nicht nur Stabilität und Zuverlässigkeit als Arbeitgeber, sondern sind im Kerngeschäft, dem Mobilitäts- und dem Energiebereich, auch ein sehr innovatives Unternehmen“, sagt Gabriele Domschitz.

Soziales Engagement

Doch damit nicht genug: „Der wirtschaftliche Erfolg wird“, so Vorstandsdirektorin Domschitz, „von unserem gesellschaftlichen Auftrag als öffentlicher Dienstleister begleitet. Wir sind nicht ausschließlich am Gewinn orientiert, sondern stehen für Versorgungssicherheit sowie die Zugänglichkeit und Erschwinglichkeit von Leistungen. Und wir legen Wert auf soziales Engagement, zuletzt sichtbar geworden in der Aufnahme junger Flüchtlinge, die im November bei uns eine Lehre begonnen haben.“

Zur Person

Ausbildung:

1982 Doktorat der Rechtswissenschaften an der Universität Wien

Berufliche Laufbahn:

1983 Bundesministerium für öffentliche Wirtschaft und Verkehr

- Referentin in der Obersten Zivilluftfahrtbehörde

- Stellvertreterin des Abteilungsleiters Personal

1995 Austro Control GmbH

1. Oktober 1995: Stellvertreterin des Abteilungsleiters Personal

1. August 1999: Leiterin des Bereichs Personal

Ab 2009 Vorstandsdirektorin der Wiener Stadtwerke Holding AG

Foto: Archiv