Drucken
Kategorie: News/Industrie & Energie
martina-prechtl-1-kopie

ABW-Karrieretipp von DI Martina Prechtl-Grundnig, Kleinwasserkraft Österreich: "Bleiben Sie authentisch"

Martina Prechtl war nach ihrem Studium beim Dachverband der Absolventenverbände der niederösterreichischen landwirtschaftlichen Schulen – Landimpulse - beschäftigt. Von 2002 bis 2007 war sie Geschäftsführerin des Energieparks Bruck an der Leitha, bis sie 2007 die Geschäftsführung von Kleinwasserkraft Österreich, der Interessensvertretung der österreichischen Kleinwasserkraftbranche, übernahm. Seit 2010 ist Sie auch Geschäftsführerin der KÖ Wasserkraft Service GmbH. Ihren Karriereweg hat sie nie geplant, sondern eher nach den Gelegenheiten gegriffen, die sich geboten haben. „Das hat sich für mich gut bewährt und daher würde ich es so wieder machen“, so Prechtl. Besonders freut sie, dass sie sich in ihrem Job für eine Sache einsetzen kann, an die sie glaubt, die sie wirklich für gut und wichtig hält. Es gibt wohl keine bessere Motivation im Berufsleben. Stolz ist die BOKU-Absolventin auf die eine oder andere deutliche Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Österreichische Kleinwasserkraft, die durch ihr intensives Mitwirken gelungen ist. Und über eine besondere Anerkennung: „Ich erhielt eine Auszeichnung für Frauen in der Umwelttechnik, welche von der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik verliehen wird. Ihr Motto für einen guten Karrierestart: „Authentisch sein. Bei Frauen schadet es auch nie zu mehr Selbstbewusstsein zu raten. Ich halte es auch für wichtig, sich stets inhaltlich intensiv auseinanderzusetzen. Denn Selbstdarstellung alleine reicht für gute Erfolge sicher nicht aus!“