ABW Logo
wiendominikanerkirche

Ganzheitsmedizinisches Symposium 13.–14. November in Wien

Am Freitagabend, 13. November, eröffnet Prof. Dr. Dr. phil. Harald Walach von der Europa Universität Viadrina Frankfurt ab 19.15 Uhr das Symposium mit einem Plädoyer für Spiritualität in der Wissenschaft und Medizin. Anschließend gibt PD Dr. habil. Karl-Heinz Steinmetz, Theologe und Philosoph, einen Einblick in die Klostermedizin des Mittelalters, unterstützt von musikalischen Klängen des Ensembles "AroAnime Concentus". 

Am Samstag, 14. November, steht eine ganze Reihe interessanter Vorträge namhafter Experten auf dem Programm: "Der Mensch als Wesen des Geistes – Genetik, Epigenetik und Spiritualität im Kontext von Krankheit und Gesundheit" von Ao. Univ.-Prof. Dr. Dr. Matthias Beck, "Spiritual Care: Die Wiederentdeckung des 'ganzen' Menschen" von Ao. Univ.-Prof. Dr. Birgit Heller, "Achtsamkeitstraining – produktiver Umgang mit Stress und Schmerz" von Dr. phil. Ursula Baatz, "Das fehlende 'Leben' seit Descartes" von O.Univ.-Prof. Herbert Pietschmann, "Spiritualität in der chinesischen psychosomatischen Medizin" von Dr. Lin Cong, "5-D-Coaching – eine spirituelle Chance!" von Dr. med. Georg Bittmann und "Maulwurf mit Verstopfung – ein psychosomatischer Beitrag der Klostermedizin" von PD Dr. habil. Karl-Heinz Steinmetz. 

Ziel des Symposiums ist auch, den Stellenwert der Spiritualität in Heilungsprozessen zu untersuchen und wenn möglich zu erforschen. "Zahlreiche Studien anerkannter Fakultäten haben bereits bewiesen: Beten hilft", bringt der Präsident der Akademie für Ganzheitsmedizin Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Marktl, auf den Punkt. "In einer Zeit, in der im Gesundheitssystem die Kosten für die medizinische Versorgung explodieren, könnte die Berücksichtigung der Spiritualität auch zu einer Reduktion von Behandlungskosten führen."

Anmeldung: Tel. +43 1 668 75 07, www.spiritualitaetundmedizin.com
Anmelde- und Zahlungsschluss: 6. November 2015
 
Weitere Informationen: