ABW Logo

UID-Nummer

Diese ist besonders maßgeblich für den Vorsteuerabzug und sollte daher regelmäßig auf Ihre Gültigkeit (Stufe 1) und auf Richtigkeit der Angabe des Lieferanten (Stufe 2) überprüft werden.

Die bisherige Erleichterung in den Umsatzsteuerrichtlinien, dass „die inhaltliche Richtigkeit bis auf weiteres nicht überprüft werden muss“, wurde gestrichen! Wir nehmen das zum Anlass, um Sie nocheinmal über die Notwendigkeit der Überprüfung der UID-Nummer zu informieren.

Eine falsche UID zählt zu den häufigsten Fehlerquellen für die Versagung des Vorsteuerabzuges. Eine einmal falsch hinterlegte Nummer eines „neuen" Rechnungsausstellers wird später selten korrigiert.
Damit sich eine Unternehmerin/ein Unternehmer von der Gültigkeit der UID-Nummer einer EU-Geschäftspartnerin/eines EU-Geschäftspartners überzeugen kann, wurde EU-weit das sogenannte "Bestätigungsverfahren" eingeführt.
Jede Unternehmerin/jeder Unternehmer hat die UID-Nummern-Abfrage verpflichtend über FinanzOnline durchführen. Bei dem vorgesehenen zweistufigen Bestätigungsverfahren gibt es zwei Möglichkeiten:

Stufe 1 (einfaches Bestätigungsverfahren)
Hier wird lediglich die Gültigkeit einer von einem anderen Mitgliedstaat vergebenen UID-Nummer überprüft. Der Bezug zu einer bestimmten Unternehmerin/einem bestimmten Unternehmer wird nicht hergestellt.

Stufe 2 (qualifiziertes Bestätigungsverfahren) = inhaltliche Überprüfung
Hier wird die Gültigkeit einer von einem anderen Mitgliedstaat vergebenen UID-Nummer im Zusammenhang mit einem bestimmten Namen und einer bestimmten Anschrift in einem anderen Mitgliedstaat überprüft.

Wie oft das Bestätigungsverfahren in Anspruch genommen wird, ist gesetzlich nicht vorgeschrieben. Die Inanspruchnahme des Bestätigungsverfahrens kann ein Hinweis auf die Anwendung der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns sein. Jedenfalls sollte die Bestätigung der Gültigkeit der UID-Nummer ausgedruckt und zusammen mit den übrigen Geschäftsbelegen aufbewahrt werden. Sie gilt als Beleg im Sinne der Bundesabgabenordnung.