ABW Logo
150112-ElkeB-014 Kopie

Know-How und Leidenschaft

Bevor Elke Basler 2013 Jahr bei den Bergbahnen Turracher Höhe begann, leitete die Kärntnerin sieben Jahre lang das Marketing Forum im Fachverband der Seilbahnen in der Wirtschaftskammer Österreich und war davor als PR-Managerin der Kärnten Werbung tätig. Die  TMG bündelt das Marketingbudget der Bergbahnen und des Tourismusvereins. „Meine Aufgabe dabei ist es, für Betriebe sowie Bergbahnen gemeinsame Marketingstrategien zu entwickeln, das Budget in den Märkten und in Österreich effizient einzusetzen und Beteiligungsmöglichkeiten und Zukaufsmodelle für einzelne Betriebe zu schaffen“, sagt Elke Basler. Aber auch die Ideenfindung und Umsetzung von Events im Skigebiet sowie Service & Angebote für Tages- wie Nächtigungsgäste gehört zu ihren Aufgaben. Die Zusammenarbeit auf der Turracher Höhe zwischen Betrieben, Bergbahnen und TMG laufe sehr gut: „Wir haben alle ein gemeinsames Ziel und wissen, dass wir dieses gemeinsam leichter erreichen werden. Der Erfolg gibt uns recht! So war beispielsweise der Winter 2013/14 einer  der stärksten der vergangenen Jahre  - sowohl im Bereich der Nächtigungen wie auch der Tagesgäste. Und im Gegensatz zu vielen anderen Regionen  konnten wir auch im Sommer 2014 – trotz der herrschenden Witterung – ein Nächtigungsplus von  knapp sechs Prozent erreichen. Ein Beweis dafür, dass unser Produkt passt und wir auf dem richtigen Weg sind.“

Aus der Sicht des Gastes

Eine der Voraussetzungen, um in ihrer Branche erfolgreich zu sein ist für Elke Basler, die Nähe zum Produkt. Das und die Fähigkeit „die Angebote auch immer aus der Sicht des Gastes zu sehen. Ich selbst bin leidenschaftliche Skifahrerin und Sommer wie Winter gerne in die Berge und kann meine eigenen Interessen mit dem Beruf vereinen. Und bei der Gestaltung von Angeboten und Events ist es immer wichtig, sich selbst die Frage zu stellen: Was würde ich mir als Gast wünschen und erwarten und warum würde ich dieses Angebot annehmen?“ Man kann davon ausgehen: Sie würde. Denn wenn sie über die Turracher Höhe spricht, gerät Elke Basler ins Schwärmen  - die Lage in knapp 1.800 m Seehöhe und damit die Schneegarantie, das wunderschöne Alm-See-Plateau mit den drei Gebirgsseen Turracher See, Grünsee und Schwarzsee und und und. „Es sind die vielen Kleinigkeiten, die unser Skigebiet ganz groß machen. Und Sommer wie Winter zeichnen wir uns durch die hohe Qualität unserer Betriebe und Hütten aus“. So werden in der Gastronomie werden nur Produkte von heimischen Bauern verwendet und in den urigen Hütten  werden Speisen persönlich  serviert.

Mit Butler
auf die Piste
Ein absolutes Highlight ist für Basler das Butlerservice . „Auf der Turracher Höhe setzen wir schon viele Jahre auf hohe Qualität und außergewöhnlichen Service in Gestalt des Pistenbutlers. Mittlerweile ist dieser Service so erfolgreich, dass er vielerorts kopiert wird. Während Pistenbutlerin Getraud mit dem Butler-Mobil durchs Skigebiet fährt, um große und kleine Skigäste mit Süßigkeiten und Prosecco -  und ab März sogar mit Eis verwöhnt, sorgt Elmar für ein abwechslungsreiches Wochenprogramm, das bei unseren Gästen einen enormen Anklang findet. Im Sommer sorgt der Almbutler für ein umfangreiches Wanderprogramm mit unterschiedlichsten Routen, bei denen Überraschungen und kulinarische Schmankerl nicht zu kurz kommen“, sagt Elke Basler. Dazu gibt es noch die Butlercard im Sommer und einzelne Serviceleistungen wie kostenlose Liegestühle, dem Wohnzimmer in der Kornockbahn, uvm.  „Ab Ende Februar werden von Mitarbeitern der Bergbahnen,, die Windschutzscheiben aller parkenden Autos gereinigt, damit unsere Skigäste klare Sicht und eine sichere Fahrt nach Hause haben.“ Baslers Ziele für das heurige Jahr? „Den Bekanntheitsgrad und das  Image der Turracher Höhe noch weiter zu stärken und für unsere Gäste weitere Angebote  und Serviceleistungen zu entwickeln!“