ABW Logo

Mag. Barbara Schenk 02/07, hogast

 Bei der hogast, Österreichs führender Einkaufsgenossenschaft für Hotellerie und Gastronomie, setzt man erneut auf Frauenpower. Seit 1. Mai ist Barbara Schenk Vorstandsvorsitzende und voller Tatendrang.

Die Niederösterreicherin an der Spitze der hogast startete ihre Karriere nach dem Studium an der WU in der Markenartikelbranche bei Nielsen und Unilever. Dann landete sie in der Chefetage von Novartis und zeichnete dort vor allem für Bereiche der Lebensmitteldivision verantwortlich. Danach folgten Führungpositionen bei Grundig in Österreich und in Deutschland. Eine Herausforderung im Chemiehandel führte sie schließlich wieder nach Österreich. „Das Bereichernde an meinem bisherigen Berufsweg war die Möglichkeit, viele unterschiedliche Branchen kennen zu lernen. Eine der spannendsten Phasen in diesem Zusammenhang war sicher die erste berufliche Herausforderung im Ausland sowohl anzunehmen als auch anzugehen.
Besonders stolz bin ich im Rückblick auf die Tatsache, dass ich zum ersten weiblichen und gleichzeitig jüngsten Geschäftsführer der Novartis Nutrition bestellt wurde“, blickt Schenk heute auf diese Jahre zurück. „Ich bekenne mich aber auch zu meinen Niederlagen, die ebenso zu einer Karriere dazugehören und wahrscheinlich die wichtigsten Lernprozesse in Gang setzen. Wer etwas bewegen will, muss etwas riskieren und damit leben, dass sich der Erfolg auch einmal nicht einstellt.“
Ambitionierte Pläne
Mit der hogast hat sie viel vor: „Ich möchte hogast noch stärker als Gesamtdienstleister positionieren. Bei uns bekommt der Hotelier bzw. Gastronom „Alles aus einer Hand“, ein Service, das noch nicht von allen unseren Mitgliedsbetrieben optimal genutzt wird, insbesondere im Investitionsgüterbereich. Hier gilt es zum einen, weiter Kompetenz in der Zentrale aufzubauen, zum anderen, unsere Dienstleistung entsprechend zu vermarkten. Weiters müssen wir den Einkaufsprozess und die Prozesskosten thematisieren, da hier auch noch signifikante Effizienzsteigerungen für unsere Mitglieder möglich sind. Unsere neue elektronische Plattform – E@sy Going – dient hier in der Endausbaustufe als optimales Informations- und Bestelltool.“ Und wie sieht sie als Top-Managerin die Rolle der Frau in der Branche? „Frauen haben generell eine sehr hohe Dienstleistungsorientierung. Durch die traditionelle, klassische Rolle als Fürsorgerin haben sie ein sehr feines und ausgeprägtes Sensorium für die Bedürfnisse der Gäste und die Notwendigkeiten für deren optimale Wohlfühlatmosphäre.“
Privat widmet sich Barbara Schenk vor allem dem Reisen, um in andere Welten einzutauchen, den Kopf frei und Anstöße für persönliche Weiterentwicklung zu bekommen. Für die ehemalige Leistungssportlerin hat aber auch Sport einen hohen Stellenwert.