ABW Logo
austrian-business-woman-biogena

Biogena: Eine heimische Erfolgsgeschichte, die auf mehreren Säulen basiert

Es war im Jahr 1999, als eine österreichische Ärztegruppe sich zusammenschloss, um ihre eigenen Qualitätsvorstellungen in eine Produktpalette einfließen zu lassen und damit begann, Biogena-Produkte in Salzburg herstellen zu lassen. Heute zählt das Unternehmen zu den wichtigsten Playern in der europäischen Orthomolekularmedizin. Mit mehr als 220 Qualitätspräparaten erwirtschaftet die Gruppe einen Jahresumsatz von rund 20 Millionen Euro und generiert über die letzten Jahre kontinuierlich ein Wachstum in der Größenordnung von rund 30 Prozent. Ein Höhenflug, der auch in den kommenden Jahren anhalten soll, ist Dr. Albert Schmidbauer, seit 2008 Eigentümer der Biogena Naturprodukte GmbH, überzeugt.

Forschung und Qualitätskontrolle

Um sich in dem zum Teil kontroversiel gesehenen Markt der Nahrungsergänzungsmittel durchzusetzen und Seriosität zu beweisen, bedarf es besonderer Qualitätskriterien. So arbeitet Biogena als nachhaltiges Unternehmen intensiv mit renommierten Institutionen und universitären Forschungseinrichtungen zusammen und unterstützt durch diese externen Wissenschaftskooperationen innovative Forschungsprojekte sowie fundierte Studien. Die daraus resultierenden Ergebnisse tragen zu den hochwirksamen Rezepturen im Mikronährstoffbereich bei. Damit unterscheidet sich Biogena maßgeblich vom Mitbewerb, wo die Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln kaum von wissenschaftlichem Know-how begleitet wird. Auch die Qualitätssicherung spielt eine bedeutende Rolle, um die Wirksamkeit der Präparate zu gewährleisten. So wurde dem Unternehmen beispielsweise ein Patent für eine Mikronährstoffkombination in 36 Staaten erteilt, welche die Nebenwirkungen der Pille reduziert – einer von vielen Erfolgen, die mit der Verleihung des Salzburger Wirtschaftspreises in der Kategorie „Unternehmer des Jahres“ gewürdigt wurden: Biogene erreichte den 2. Platz.

Werteorientiertes Unternehmen

Großer Wert wird innerhalb des Unternehmens auf eine Vertrauenskultur gelegt: Vertrauen entsteht von innen nach außen. „Deshalb schenkt das Unternehmen es seinen Mitarbeitern uneingeschränkt. Diese Vorgehensweise ermöglicht Gestaltungsfreiräume, Kreativität und Innovationsfähigkeit“, so Schmidbauer. Neben Vertrauen gehören auch Verantwortung, Wertschätzung und Mut zu den Kernwerten des Unternehmens. Diese Philosophie hat auch das Wirtschaftsethikinstitut anerkannt. Als erstes österreichisches Unternehmen erreichte Biogena den ethischen Reifegrad „GOLD“, der entlang des internationalen Leitfadens für gesellschaftliche Verantwortung ISO 26000 bestätigt wird. Zudem wurde das Gütesiegel „Zukunftsfähig & Enkeltauglich“ bis zum nächsten Ethik Re-Check Ende April 2018 verlängert. Der Ethik Check ermöglicht Unternehmen einen 360 Grad-Einblick in ihr ethisches und nachhaltiges Handeln und sie erhalten durch das Gütesiegel einen Nutzen, der wiederum an Kundinnen und Kunden als Nachweis für ein ethisch agierendes Unternehmen weitergegeben werden kann. „Verantwortung zu übernehmen bedeutet für uns, dies in jedem Bereich zu tun – vom Umgang mit den eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern über den bewussten Umgang mit Ressourcen bis hin zur wirtschaftlichen Verantwortung, die wir als österreichischer Marktführer im Bereich der hochwertigen Mikronährstoffe übernehmen”, so Firmen-Boss Schmidbauer.

Corporate Social Responsibility 

„Good health and well-being“ heißt das dritte nachhaltige Entwicklungsziel der Vereinten Nationen. Ihm hat sich Biogena verschrieben, mit dem Kern seiner Identität. Nach dem Leitsatz „Entscheidungen von heute stellen Weichen für die Welt von morgen“ orientiert sich das ökologisch und sozial verantwortliche Handeln von Biogena. Das Unternehmen pflegt Verantwortungsübernahme auf allen betrieblichen Ebenen: Einen extrem hohen Stellenwert haben beispielsweise Personalentwicklungsmaßnahmen zur Förderung der Entfaltung der Mitarbeitenden. Pro Jahr werden bis zu 250.000 Euro in diese Zukunftsfitness investiert. Zusätzlich gibt es einen Bildungstausender, um Wissen zu erwerben und hieran persönlich zu wachsen – über das Personalentwicklungsangebot hinaus. Jeder Mitarbeiter entscheidet selbst, was ihn voranbringt und zukunftsfit macht. Auch die Gestaltung der Produktions- und Serviceprozesse orientiert sich an Prinzipien der ökologischen Verantwortungsübernahme. So wurde auch die Öko-Dose entwickelt, welche aus dem nachwachsenden Rohstoff Zuckerrohr, das CO2 besonders gut speichert, hergestellt wird. Oberste Prämisse hat der betriebliche Umwelt- und Klimaschutz. Nicht vermeidbare Emissionen werden zu 100 Prozent kompensiert. 

Im Hinblick auf die Zukunftsgestaltung werden die sechs Mega-trends Gesundheit, Female Shift, New Work, Neo-Ökologie, Individualisierung und Neues Lernen verfolgt und auf Biogena ausgerichtet. Dabei geht es dem Unternehmen um ein ganzheitliches Mindset und eine lebendige Unternehmenskultur – die dafür notwendigen physischen Rahmenbedingungen wurden bereits an allen Biogena Wirkstätten etabliert. Auch der Frauenanteil in Top-Positionen kann sich sehen lassen: „Der Anteil liegt bei 80 Prozent“, so Albert Schmidbauer. „Die attraktiven Arbeitsbedingungen tragen dazu bei, dazu zählen 40 verschiedene Teilzeitmodelle.“

Wissen schafft Gesundheit 

Das Motto „Wissen schafft Gesundheit“ verdeutlicht den Arbeitsethos von Biogena. Deshalb gibt es bei Biogena ein eigenes Wissenschaftsteam, bestehend aus akademischen Experten (Biologen und Ernährungswissenschaftler), dessen Schwerpunkt die Forschung und Entwicklung an zukunftsfähigen, unvergleichlichen Produkten darstellt. Ziel des Unternehmens ist es, kompromisslos beste Qualität an Mikronähstoffpräparaten zu produzieren. Alle Mikronährstoffe werden in einem halbmanuellen Verfahren im Reinsubstanzprinzip – ohne Farb- und Konservierungsstoffe sowie ohne technische Zusatzstoffe – in Österreich hergestellt. 

Auch dieser Qualitätsanspruch, gepaart mit der Lebensmittelzertifizierung nach ISO 22000 und Kooperationen mit unabhängigen Instituten, zeichnet Biogena aus. Biogena Produkte sind direkt bei Ärzten und Therapeuten erhältlich, mit ärztlicher Empfehlung auch im Online-Shop unter in den Biogena Stores in Wien, Salzburg, Linz, Graz und Frankfurt. Als Anbieter von Mikronährstoffpräparaten ist Biogena die Weitergabe und Vermittlung von Wissen ein großes Anliegen. Deshalb wurde die Wissensbasis, der Mikronährstoff-Coach als Online Beratungstool für Ärzte und Therapeuten, als moderne Ausbildung für gesundheitsorientierte Menschen und als Fachkompendium mit über 800 Seiten an Wissen und Forschung entwickelt.

Foto. Biogena