ABW Logo
wirthumer-hoche

Christa Wirthumer-Hoche zur Vorsitzenden des EMA Management Board gewählt

Beim Treffen des Management Boards der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) in London, wurde Christa Wirthumer-Hoche zur Vorsitzenden des EMA Management Board für einen Zeitraum von drei Jahren gewählt.

DI Dr. Wirthumer-Hoche ist Leiterin der AGES Medizinmarktaufsicht und hat diese Funktion seit Oktober 2013 inne. Seit März 2015 war sie stellvertretende Vorsitzende des EMA Management Boards. Sie ist Co-Vorsitzende der EU Netzwerk-Trainingcenters (EU-NTC), das im Januar 2015 ins Leben gerufen wurde und Vorsitzende der Active Substance Master File Working Group. Sie promovierte an der Technischen Universität Wien und hält ein Diplom in Chemie und Biochemie.

"Es ist mir eine große Ehre, zur Vorsitzenden des EMA Management Boards ernannt zu werden", sagte DI Dr. Wirthumer-Hoche, nachdem sie die Wahl angenommen hat. "Als Vorsitzende ist es mein Ziel, eine starke Partnerschaft zwischen der EMA, den zuständigen nationalen Behörden und der Europäischen Kommission sicherzustellen, um zu gewährleisten, dass die EMA auch künftig in der Lage ist, ihre wichtige Rolle zum Schutz der Gesundheit von Mensch und Tier in Europa zu erfüllen."

EMA Executive Director Guido Rasi, sagte: "Ich bin sehr erfreut, DI Dr. Wirthumer-Hoche als neue Vorsitzende des EMA Management Boards begrüßen zu dürfen. Als stellvertretender Vorsitzende des Management Boards hat sie bereits bewiesen, dass sie die Vision und Führungsqualitäten für diese wichtige Rolle hat. Ich freue mich auf eine enge Zusammenarbeit. "

Frau DI Dr. Wirthumer-Hoche war bereits seit Oktober 2013 Mitglied des Management Boards. Sie folgt damit Sir Kent Woods nach, der im Dezember 2015 als Vorsitzender des EMA Management Boards zurückgetreten ist.

Das Management Board legt den Haushalt der Arzneimittelagentur fest, genehmigt das jährliche Arbeitsprogramm und ist dafür verantwortlich, dass die Agentur effektiv und erfolgreich mit Partnerorganisationen in und außerhalb der EU arbeitet und kooperiert.

Foto: AGES/Wolfgang R. Fuerst