ABW Logo
friederikemuellerwernhart-kopie

Friederike Müller-Wernhart, GF Mindshare: "Wir sind Partner der Kunden"

Friederike Müller-Wernhart ist seit 2000 Mindshare-Chefin und fuhr vor kurzem einen der großartigsten Erfolge in der Agenturgeschichte ein.

„Wir sind Kommunikationsmanager und ein Team. Der Markt entwickelt sich rasant und wir haben rechtzeitig durch Forschung diese exponentiellen Möglichkeiten aufgezeigt. Die Arbeit in zukunftsgetriebenen Bereichen ist intellektuell gesehen angenehm anspruchsvoll und bringt uns auch persönlich weiter“, sagt Friederike Müller-Wernhart – und man hört, dass die langjährige Chefin von Mindshare Freude an ihrer Arbeit  hat. Seit 2000 ist sie Geschäftsführerin von Mindshare. Kommend von ORF-Enterprise hatte sie dort als Mitglied der Geschäftsführung den gesamten Werbezeiten-Verkauf, die Disposition und das Key Account Management in ihrer Verantwortung. Sie startete ihre Karriere nach Abschluss des Studiums der Betriebswirtschaft im Markenartikel-Bereich bei Unilever. Nach vier Jahren wurde sie zu AGRANA geholt, wo sie ebenfalls vier Jahre als Marketing Manager den Consumer-Bereich "Wiener Zucker" voll verantwortete. Aufgrund ihrer Marketingexpertise und der von ihr begonnenen Trend-Forschung bei Mindshare hat sie bereits 2001das große Potential von digitaler Werbung erkannt und diesen Bereich frühzeitig und wirksam gefördert. Zahlreiche Preise zeigen, dass diese Früherkennung von Entwicklungen zu innovativen Werbeformen und Kommunikations-Erfolgen führte. Die Markenstrategin hat Mindshare mit 67 Mitarbeitern zu einer der größten Mediaagenturen Österreichs gemacht. Was aber macht eine erfolgreiche Mediaagentur wie Mindhare aus? „Die Aufgaben einer klassischen Mediaagentur haben wir erfolgreich auf die gesamte Kommunikation und das breite digitale Spektrum ausgeweitet. Dadurch sind wir zum Partner des Kunden geworden und dürfen ihn auch strategisch durch die Anforderungen der modernen Kommunikation steuern“, sagt Müller-Wernhart. 

medianet.xpert-Rating

Friederike Müller-Wernhart kann seit kurzem auf einen der großartigsten Erfolge in der Agenturgeschichte verweisen: Laut dem medianet.xpert-Rating 2016 ist Mindshare in der Kategorie Mediaagentur „Beste Mediaagentur" und in der Kategorie Digitalagentur „Beste Digitalagentur". Das Rating basiert auf der Unternehmensperformance, dem Urteil von Bestandskunden und den Empfehlungen durch eine Fachjury, die sich aus Auftraggebern von Kommunikationskampagnen zusammensetzt. Müller-Wernhart: Unser Erfolg basiert auf Forschung, auf rechtzeitiger Disruption und einer extrem guten Teamarbeit, die auch Innovationen von einzelnen aufgreift und umsetzt. Bei uns ist die Synergie in der Arbeit sehr hoch. Wir haben uns rechtzeitig den Anforderungen der modernen ICH-Gesellschaft und der digitalen Kommunikation gestellt und sie für unsere Kunden gelöst. Und wir haben an uns selbst sehr hohe Ansprüche. Da wir Realisten sind, wissen wir, dass Authentizität am wichtigsten ist. Egal ob Mann oder Frau. Dieses Thema wird bei uns nicht diskutiert.“

Mobile Communication

Die aktuell größten Herausforderungen für die Branche sieht Müller Wernhart in der Mobile Communication, die längst ein ein Massenmarkt sein sollte: „Den Konsumenten in einer für ihn akzeptablen Weise mit Werbung und Content zu begleiten ist die größte Herausforderung. Da ist noch viel zu lernen wie man das macht ohne ihn zu verärgern. Das betrifft sowohl die technischen Voraussetzungen als auch die Inhalte. Die Ansprüche an eine hundertprozentige Sichtbarkeits-Messung im digitalen Bereich passen nicht zusammen mit den sonstigen Anforderungen im linearen Bereich. Dort ist man noch mit Kontaktwahrscheinlichkeiten und Befragungen zufrieden. Man sieht, dass Kunden ein großes Bedürfnis haben, die Kommunikation im Internet sichtbarer zu machen. Das bieten wir mit unserer Entwicklung und Innovation Mindshare The Loop an.“

Foto: Mindshare