ABW Logo

Mag. Beatrix Skias, Hochegger|Com 7-8/08

Mitglied der Geschäftsleitung & Partner von Hochegger|Com

Beatrix Skias ist mit Hochegger|Com „mitgewachsen“ – und zwar bis in die Geschäftsleitung. Die Allrounderin über ihren Weg an die Spitze und wie sie Management- & PR-Aufgaben verbindet.

Sie sind seit rund zwölf Jahren bei Hochegger|Com – das ist doch ungewöhnlich?
Ja, zwölf Jahre haben in der Agenturszene Seltenheitswert. Als ich vor über einem Jahrzehnt ins Unternehmen eintrat, waren wir rund zehn MitarbeiterInnen. Heute arbeiten in der Hochegger- Gruppe rund 100 MitarbeiterInnen. Das Unternehmen hat sich sowohl in Österreich als auch am CEE-Markt sehr gut entwickelt. Es boten sich immer wieder neue Herausforderungen in einem sich ständig verändernden und wachsenden Unternehmen. Ich hatte die Möglichkeit, das Unternehmen mitzugestalten. So gesehen bin auch ich „mitgewachsen“. Wenn ich all die Jahre Revue passieren lasse, blicke ich auf eine kurzweilige, spannende Zeit zurück – und sehe vor allem auch einer vielversprechenden Zukunft entgegen.

Sie haben eine steile Karriere gemacht – was braucht es dafür?
Die richtige Mischung aus Leidenschaft für den Beruf, ein hohes Maß an Motivationskraft und Begeisterungsfähigkeit sowie unternehmerisches Denkvermögen und klare Zielvorstellungen. Und zu guter Letzt: ein Unternehmen wie die Agentur Hochegger|Com, das die Entwicklung von Mitarbeitern auch fördert und Perspektiven aufzeigt.

Stichwort Partnersystem: Warum wurde das eingeführt, wo liegen die Vorteile?
Mit diesem Beteiligungsmodell setzt die Agentur ein Signal für die Zukunft. Ziel aus Agentursicht ist es, Führungskräfte nachzurüsten und damit Hochegger mit Partnern breiter aufzustellen, die das Unternehmen managen und formen. Den Mitarbeitern wird signalisiert, dass sich mit der Etablierung dieses Partnermodells bei überdurchschnittlichem Engagement und Know-how, tolle Karriereperspektiven eröffnen.

Managementfunktionen & PR: Wie bringen Sie beides unter einen Hut?
Diese Fragen muss man sich immer wieder aufs Neue stellen. Wie vermesse ich den Spannungsbogen neu? Bin ich mehr PR-Beraterin, die unmittelbar Wertschöpfung generiert oder mehr Managerin, die Budgets verwaltet, Mitarbeiter führt etc.? Die Herausforderung in den Jahren vom Berater zur Agenturmanagerin ist es, selbst das richtige Maß zu finden, beides zu vereinen. Eine spezielle Herausforderung im Management ist es, gute Mitarbeiterinnen zu finden und zu halten. Auch wenn die Zahl der Ausbildungsmöglichkeiten im Kommunikationsbereich steigt, befinden wir uns im „War for Talents“. Das Thema Employer Brand bekommt auch in unserer Branche mehr an Bedeutung: Maßgeschneiderte Weiterbildungsprogramme, spannende Aufgabenstellungen, ein attraktives, soziales Arbeitsumfeld sowie das Aufzeigen von Perspektiven sind wichtige Parameter, um gute Mitarbeiter zu gewinnen und an uns zu binden.