ABW Logo
Ecker Brigitte EPAMEDIA Kopie

Brigitte Ecker, COO Epamedia

Epamedia betreibt österreichweit knapp 23.000 Plakatstellen, über 4.000 City-Lights sowie zahlreiche Scroller, Big Boards, Sonderwerbeflächen und mobile Plakatflächen. Insgesamt verfügt das Unternehmen in Österreich über 27.441 Außenwerbestellen. Und: Epamedia  ist laut Outdoor Server Austria mit 43,4 Prozent Marktführer bei sämtlichen Out-of-Home-Werbeträgern und mit 49,4 Prozent auch Marktführer bei den Plakatstellen. Brigitte Ecker verantwortet seit Ende vergangenen Jahres die Operative Geschäftsführung des Außenwerbeunternehmens.

Nach der Matura startete sie ihre berufliche Karriere bei DHL-Deutsche Post in den Bereichen Personalmanagement, internationales Recruiting, Organisations-und Eventmanagement und Assistentin des Managing Directors. Nach einem kurzen Side-Step in einer renommierten Anwaltskanzlei im Bereich Merger stieg Ecker in die Werbe- bzw. Marketingbranche ein, bei Unibail Rodamco im Bereich Sales/Event/Verkaufsleitung Nein, dazu hatte ich zu Beginn keine wirkliche Affinität. Wie man so schön sagt, hat mich das Schicksal hierher geführt. Für mich ist wichtig, dass man sich im Arbeitsumfeld wohl fühlt und seine Ziele und Visionen verwirklichen kann.
Zu Epamedia kam Brigitte Ecker, weil sie abgeworben wurde. Das ist inzwischen rund fünf Jahren Ecker her. 2012 avancierte sie zum Sales Director, 2013 wurde die Mutter zweier Kinder – 16 und 20 Jahre alt – in die Geschäftsführung berufen. Ihr Erfolgsrezept laut „an Visionen glauben, authentisch zu sein und immer seinen Prinzipien treu bleiben. Dazu: ein Top-Team und engagierte Mitarbeiter, die gemeinsam am Erfolg arbeiten“. Ganz zu Anfang ihrer Karriere hatte sie, wie selbst sagt, zwar keine wirkliche Affinität zur Branche. „Wie man so schön sagt, hat mich das Schicksal hierher geführt. Für mich ist wichtig, dass man sich im Arbeitsumfeld wohl fühlt und seine Ziele und Visionen verwirklichen kann.“ Die Liebe zur Branche ist in der Zwischenzeit deutlich gewachsen. „Die Vielfalt, die Kreativität, das umfangreiche Aufgabengebiet, kein Tag ist wie der andere, das macht für mich den Reiz an meiner Arbeit aus. Und: Die Medienbranche ist eine spannende und dynamische Branche mit vielen Herausforderungen.“

90 Jahre Erfahrung
Für Epamedia ist sie hörbar Feuer & Flamme. „Epamedia ist ein Unternehmen mit 90 Jahren Erfahrung im Bereich Außenwerbung. Wir haben viele langjährige Mitarbeiter in allen Bereichen, sind stark vernetzt mit sämtlichen Wirtschaftsegmenten und -branchen und sind ein verlässlicher und starker Partner für unsere Kunden. Unser zentrale Asset ist die regionale Kundenbetreuung vor Ort: in allen neun Bundesländern sowie auf regionaler und lokaler Ebene. Weiters punktet Epamedia mit seinen Spezialnetzen zur stärkeren Zielgruppenfokussierung von Außenwerbekampagnen in den Bereichen Tankstellen, Apotheken, Öffentliche Verkehrsmittel, Einkaufsstraßen oder Retail. Darüber hinaus haben wir zu Beginn des Jahres mit Epamedia Interactive eine neue Spezial-Unit ins Leben gerufen, deren primäre Aufgabe es ist, die Effektivität von Außenwerbekampagnen mittels aufmerksamkeitsstarker Sonderinstallationen zu maximieren. Alles in allem zeichnet die Epamedia die Beratungs- und Servicequalität aus.“ 

Sympathisch
Warum Außenwerbung in keinem Media-Mix fehlen sollte? Die Antwort fällt klar aus: „Außenwerbung glänzt unter allen visuellen Massenmedien mit dem günstigsten Tausender-Kontakt-Preis (TKP). Mit dem eingesetzten Werbe-Euro erreichen Außenwerbekunden also mehr Kontakte als mit Print, TV oder Online. Außenwerbemaßnahmen sind aber nicht nur günstig, sondern werden von den Konsumenten auch als die sympathischste unter allen Werbeformen wahrgenommen: Während sich die Österreicher von Werbung in den anderen Mediengattungen teilweise genervt fühlen, empfinden sie Werbung auf Plakat, City Light, Scrollern und Großflächen als sympathisch.“