ABW Logo
adegalexandra-draxlerzima-2-kopie

Alexandra Draxler-Zima, Vorstand bei ADEG: Eine Traumkarriere ohne Umwege

Alexandra Draxler-Zima ist ein gutes Beispiel dafür, dass man es mit Fleiß und Freude an der Arbeit an die Spitze schaffen kann: Sie startete als Verkaufstrainee in der Billa-Feinkostabteilung, seit 2009 ist sie Vorstand des Lebensmittelhändlers ADEG.

Ihre Karriere im heutigen Rewe-Konzern startete Alexandra Draxler-Zima 1996 als Verkaufstrainee in der Feinkostabteilung von Billa, ab 2006 leitete sie bei Billa die Abteilung Controlling und Organisation geleitet, 2007 bekam die studierte Handelswissenschafterin die Prokura verliehen bekommen. Die Niederösterreicherin ist seit Dezember 2009 Vorstand des Lebensmittelhändlers ADEG. Und auch im sechsten jahre als Vorstand kann sie sich weiter über Erfolge freuen, ihre Highlights sind nachhaltig und sportlich. „In Sachen Nachhaltigkeit sind wir mit den ÖBB heuer eine erfolgreiche Kooperation eingegangen.

Unter dem Motto „Bahn frei für mehr Nachhaltigkeit“ sammelten ADEG-Kundinnen und Kunden von Mai bis Juli ÖBB Green Points in Form von gebrauchten ÖBB Tickets und gaben diese bei ihren Adeg -Kaufleuten ab. Für die gesammelten Punkte wählten die ADEG Kaufleute jeweils ein nachhaltiges Projekt aus, welches die ÖBB im Rahmen ihrer Umweltinitiative nun umsetzen. Insgesamt 1.537.900 gesammelte Green Points unterstreichen das enorme Interesse des gemeinsamen Projektes von ADEG und den ÖBB. Sportlich geht es 2016 weiter, mit dem „Servus Alpenpokal“, eine Kooperation, die gerade erst gestartet ist. „Adeg ruft als Exklusivpartner gemeinsam mit ServusTV ganz Österreich zur Teilnahme am größten Eisstockturnier Europas auf – ein Sportereignis mit Kultpotenzial. Bis zum großen Final-Event am 14. Februar 2016 werden allein in Österreich bis zu 60 Qualifikationsturniere stattfinden, bei denen neben leidenschaftlichen Stocksportlern auch Freizeitsportler herzlich willkommen sind. Wir freuen uns sehr, uns mit unserer Kompetenz rund um heimische Lebensmittel und der starken regionalen Verwurzelung unserer Kaufleute als offizieller Partner einbringen zu können.“

Die regionale Verwurzelung ist generell das Thema, auf dem alles aufgebaut ist: „Unter dem Motto „Willkommen daheim!“ versorgen wir die Menschen mit Lebensmitteln und Produkten aus dem Großhandelssortiment, von lokalen Produzenten aus der näheren Umgebung des Adeg Marktes und regionalen Lieferanten aus dem jeweils eigenen Bundesland. Dabei setzen die ADEG Kaufleute auf Vielfalt – und deshalb sind die Sortimente in den einzelnen Märkten so verschieden wie Österreichs Regionen. Lokale Produkte und regional heimische Spezialitäten sind bei uns wichtig. Unter anderem bieten daher viele ADEG Märkte Produkte qualitätsgeprüfter bäuerlicher Herkunft an. Dabei wird großer Wert auf die saisonale Verfügbarkeit gelegt. Die ADEG Kaufleute sind zudem selbst in ihrer Funktion als Unternehmer aber auch sozial regional verwurzelt. Die Beziehungen zu ihren eigenen, von ihnen persönlich ausgesuchten, regionalen Lieferanten basieren meist auf langjähriger Zusammenarbeit und bestärken gegenseitiges Vertrauen.“    

Foto: Adeg