ABW Logo
Polzhofer Karin_7462 Kopie

Familienunternehmen KAPO

Karl Polzhofer I. gründete in Pöllau in der Oststeiermark eine Tischlerwerkstätte. Damit begründet er eine Familientradition, die bis heute fortlebt. Das steirische Tradi tionsunternehmen KAPO produziert somit seit über 85 Jahren Fenster und Türen ausschließlich aus Holz und Holz-Alu, sowie Eingangstüren, Wintergärten und Fassaden. Es verbindet Handwerkstradition mit neuesten Erkenntnissen und Technologien. „Wir beschäftigen uns bei KAPO seit 1927 mit dem wunderschönen Rohstoff Holz und bieten unseren Kunden daraus ein breites Produktportfolio: Von Fenster und Türen, bis hin zu Möbeln und Polstermöbeln der Marke Neue Wiener Werkstätte. Angenehm ist für unsere Kunden dabei alles aus einer Hand zu erhalten - und zwar von der Beratung und Fachplanung und Produktion, bis hin zu Lieferung und Montage“, sagt Mag. Karin Polzhofer. Sie arbeitet gemeinsam mit ihren beiden älteren Brüdern, Karl Hans und Stefan, im Unternehmen. Geführt wird die KAPO Unternehmensgruppe von Mag. Stefan Polzhofer. KAPO Fenster und Türen ist mit Neue Wiener Werkstätte Teil der KAPO Unternehmensgruppe.

Power-Familie
Das Familienunternehmen in vierter Generation beschäftigt heute rund 250 Mitarbeiter an drei Produktionsstandorten. Die Unternehmensgruppe setzt im Jahr rund 25 Millionen Euro um. Aber bis dahin waren noch andere Generation am Werk: Nach dem 2. Weltkrieg führt Karl II. mit einer kleinen Schar Mitarbeiter den Betrieb fort, der in den folgenden Jahren weiter wachsen soll. 1952 wurde das erste große Werksgebäude in der Schmiedgasse für Produktion und Verwaltung errichtet. Heute ist es die Polstermöbelproduktion. Den Sprung zum mittelständigen Unternehmen schaffte Karl III. in den frühen 1970ern. Eine Wegmarke ist die Gründung der GmbH 1971. 1979 erfolgte die räumliche Trennung der beiden Bereiche Fenster und Möbel. Errichtet wurde das Fensterwerk für rund 110 Mitarbeiter. Ein weiterer Meilenstein: die Übernahme des Polstermöbelwerks Jodlbauer einschließlich der Marke „Neue Wiener Werkstätte“ 1986. Rund drei Jahre später wurde mit der Errichtung eines neuen, größeren Möbelwerks der Raum für modernste, ökologisch durchdachte Fertigungsprozesse geschaffen. 2006 übernahm schließlich die vierte Generation die Verantwortung: Karl Polzhofer III. übergab die Geschäftsanteile an seine drei Kinder Karl-Hans, Stefan und Karin.  2005 wurden KAPO und die Neue Wiener Werkstätte als „Bestes Familienunternehmen der Steiermark 2005“ ausgezeichnet. Ende 2007 wurde die KAPO Fenster und Türen GmbH auch mit dem Österreichischen Staatswappen für die besondere Qualität der Erzeugnisse gewürdigt.  Ein Meilenstein technischer Innovation des Familienunternehmens: 2014 wurde in Zusammenarbeit mit der Holzforschung Austria ein spezielles Tool entwickelt, um statische Vorberechnungen einfach und kostengünstig durchzuführen. Vergangenes Jahr eröffneten KAPO Fenster und Türen und Neue Wiener Werkstätte in der Wiener Möbelmeile einen neuen, sehenswerten Flagshipstore als Kompetenzzentrum rund um das beliebte Thema Einrichten und Bauen.