ABW Logo

Ingeborg Bauer-Kunst 4/08, RZB

  Hauptabteilungsleiterin Export
& Investment Financing, RZB

Die gebürtige Wienerin Ingeborg Bauer-Kunst ist seit dem Jahr 2006 Hauptabteilungsleiterin Export & Investment Financing und damit zuständig für die Abteilungen Garantien, Akkreditive, Exportfinanzierung und Investitionsfinanzierung mit insgesamt 100 Mitarbeiter/innen. „An mich berichten vier Abteilungsleiter/innen und zwei Stabsstellen“, so die Frau, die in der RZB in der Hierarchie am weitesten oben steht. Das Spezifische daran: 85 Prozent ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Frauen. „Die Abteilung Global Finance zum Beispiel ist eine reine Frauenabteilung“, so die Bankerin. Was aber eher Zufall ist, nicht Absicht, „Ich suche meine Mitarbeiter nach Leistung aus, nicht nach Geschlecht.“
Die 50-Jährige zählt auf jeden Fall zu den Ausnahmeerscheinungen ihrer Zunft. Denn sie hat es ohne Studium geschafft, in die Top-Etage in der RZB vorzustoßen. „Vielleicht aber hat mein Aufstieg länger gedauert, weil ich mich erst über einen längeren Zeitraum hinweg beweisen musste. Wenn eine junge Frau heute Karriere machen möchte, ist ein Studium sicher von Vorteil.“ Zusätzlich zu ihrer bestehenden Funktion hat Bauer-Kunst noch eine weitere Aufgabe in der RZB übertragen bekommen: die Task-Force-Funktion für alles, was mit den Olympischen Spielen in Sochi 2014 zusammenhängt. „Ich stimme zum Beispiel gemeinsam mit der Marketingabteilung die Werbelinie ab. Wir kooperieren auch mit Raiffeisen International oder mit Banken vor Ort.“ Diese Funktion wurde ihr deshalb übertragen, weil sie für alles, was den Außenhandel betrifft, verantwortlich zeichnet. „Und natürlich hoffe ich auch, dass viel Exporteure aus Österreich zum Zug kommen. Es geht ja nicht nur um den Aufbau der Infrastruktur, sondern es gibt auch zahlreiche Möglichkeiten für Firmen, die Serviceleistungen erbringen.“