ABW Logo
austrian-business-woman-steinpasshelenbarbara-mucha-media

Helen Steinpaß übernimmt die Kanzleileitung bei Lansky, Ganzger & Partner

In ihrer neuen Rolle der Kanzleimanagerin wird Helen Steinpaß (34) für die bereichsübergreifende Kanzleiorganisation verantwortlich sein. Sie bildet die Schnittstelle zwischen dem Management und den Mitarbeitern in der Verwaltung und in den Sekretariaten.

Helen Steinpaß übernimmt eine besondere Vertrauensposition, in die sie ihre Kommunikations- und Organisationsstärke einbringt. Sie stellt die reibungslose administrative Organisation bei LGP sicher – vor dem Hintergrund der Verbreiterung des Managements, der Internationalisierung im Verbund mit Andersen Global und der Digitalisierung organisatorischer Abläufe in der Kanzlei. Helen Steinpaß war zuletzt Office Manager bei Kanzleigründer Gabriel Lansky.

„Die Aufgaben unserer neuen Kanzleileiterin Helen Steinpaß sind so vielfältig wie unsere Kanzlei. Bereits bisher war sie dank ihrer Kombination aus Sozialkompetenz, Organisationstalent und internationalem Background ein wichtiges Bindeglied zwischen den Mitarbeitern und uns Partnern. Helen Steinpaß hat für ihre bereichsübergreifende Tätigkeit perfekte Voraussetzungen, vor allem den direkten Draht zu den Menschen bei LGP“, so Gabriel Lansky. „Sie wird interne Veränderungsprozesse als Moderator begleiten, speziell die Weiterentwicklung unserer Organisation vor dem Hintergrund der Digitalisierung“, so Gerald Ganzger.

Helen Steinpaß stammt aus Bonn und hat ihre Jugendjahre in Berlin verbracht. Die neue Kanzleileiterin arbeitet und lebt seit 2011 in Wien. Über eine freiberufliche Lektoratstätigkeit für Doktoranden am Juridicum der Universität Wien kam Helen Steinpaß in Kontakt mit internationalen Rechtsanwaltskanzleien. In einer sehr rasch wachsenden heimischen Transaktionskanzlei sammelte sie umfassende Assistenzerfahrung in der Betreuung von Großmandaten. Helen Steinpaß ist Absolventin der Humboldt-Universität zu Berlin (Staatsexamen aus Englisch und Deutsch, sowohl Lehramt als auch Diplomstudium). Berufliche Stationen führten sie auch in die Erwachsenenbildung.

Foto: LGP