ABW Logo
hanappi-eggeredeltraudaustrian-business-woman-barbara-mucha-media

Financial Times “Global Masters in Management”-Ranking: WU belegt Platz 13

Bei der jährlichen Bewertung der besten Management-Programme weltweit durch die renommierte Financial Times belegt die Wirtschaftsuniversität Wien wie im Vorjahr mit Platz 13 einen Rang in der von der Zeitschrift definierten Spitzengruppe. Insgesamt 100 Programme, fünf mehr als im letzten Jahr, haben es 2018 geschafft, in das Ranking aufgenommen zu werden, das abermals von der Universität St. Gallen angeführt wird.  

Mit ihrem englischsprachigen Studienprogramm „Master in International Management“ kann sich die WU im „Global Masters in Management 2018“-Ranking der renommierten „Financial Times“ erneut auf Platz 13 gegen die Konkurrenz behaupten. Das Studienprogramm bietet Studierenden aus der ganzen Welt eine international angesehene Management-Ausbildung mit der Möglichkeit, ein Semester an einer bekannten ausländischen Universität zu absolvieren, Berufserfahrung dank eines internationalen Praktikums zu sammeln und bereits während des Studiums Kontakte zu Top-Unternehmen zu knüpfen.

Internationaler Rankingerfolg der WU

Im Ranking von 2018 ist die WU die zweitbeste Universität im deutschsprachigen Raum und befindet sich in Gesellschaft angesehener Institutionen wie der spanischen Esade Business School (Platz 11), der Stockholm School of Economics (Platz 12) oder der Universität Mannheim (Platz 14). „Das WU-Masterprogramm ‚International Management‘ ist eines der Top-Programme weltweit. Universitäre Rankings und das Abschneiden unserer Universitäten werden in Österreich stets kritisch beurteilt. Die WU vertritt Österreich positiv und zeigt, dass es möglich ist, auch in internationalen Rankings gute Ergebnisse zu erzielen“, so Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger und ergänzt: „Wir konkurrieren in diesem Ranking mit Universitäten, die gänzlich andere Rahmenbedingungen wie ein optimales Betreuungsverhältnis aufweisen, daher ist diese Platzierung umso bemerkenswerter.“

„Master in International Management“: AbsolventInnen sehr zufrieden

Im FT-Ranking werden die Hochschulen nach 17 Kriterien in den drei Bereichen Karrierefortschritte der Alumni, Hochschuldiversität (Internationalisierungs- und Frauenquoten) sowie internationale Erfahrung & Forschung bewertet. Befragt werden jeweils die Universitäten, aber auch die AbsolventInnen eines Jahrgangs, wobei deren Antworten mehr Gewicht haben. Die Ergebnisse im Detail zeigen u.a., dass 96 Prozent der WU-AbsolventInnen innerhalb von drei Monaten nach Studienabschluss einen Job haben. Ebenso punktete die WU erneut mit dem reichhaltigen Sprachenangebot und dem internationalen Umfeld. Dies schlug sich auch in einer späteren erhöhten Karrieremobilität sowie besseren beruflichen Positionen in tendenziell größeren Unternehmen nieder. Top ist die WU auch im Bereich „value for money“, hier liegt sie an elfter Stelle.

Die ersten zwei Plätze sind wie im Vorjahr gleichgeblieben: Die Schweizer Universität St. Gallen sowie die HEC Paris sind an der Spitze, Platz drei geht heuer an die London Business School

Foto:Klaus Vyhnalek