ABW Logo
11-frauen--ihre-weine

11 Frauen & ihre Weine präsentierten jetzt Neuigkeiten aus den Kellern

Frauen haben Männern rein gar nichts voraus - Sie schneiden die Triebe nicht unbedingt besser, fahren nicht besser Traktor oder pflügen gar ordentlicher. Sie können die Beeren genauso gut oder genauso schlecht vor Krankheit und Schädlingen schützen. 
Nicht mehr, nicht weniger. Frauen schneiden Trauben auch keineswegs penibler vom Stock. Sie machen den Wein im Keller weder enthusiastischer noch behutsamer. Sie sprechen auch nicht mehr mit dem Wein, als Männer es tun - und doch: Wenn Frauen Wein machen, kommt Wein dabei raus, den viele Männer gerne machen würden. Aber warum dem so ist, das wissen nur wir 11.

Davon überzeugen konnten sich die Gäste am vergangenem Montag, dem 11. Juni 2018, bei der mittlerweile schon zur Tradition gewordenen Matinée der 11 Winzerinnen.

Der Ort, an dem es sich gut plaudern, verkosten und fachsimpeln lässt, ist das Palmenhaus im Burggarten, nur einen kleinen Spaziergang von der Hofburg, dem Standort der größten Weinmesse Österreichs, entfernt.
 
In diesem stimmungsvollen Rahmen starteten Weinfreunde und interessiertes Fachpublikum den Vievinum-Montag mit einem vinophilen Frühstück: 11 Frauen und ihre (Lieblings-)Weine, Gastwinzerin Christina Hugl mit Sekt und Pet-Nats, feine Leckerbissen und musikalische Begleitung.

Christina Hugl fand den Weg zum Sprudel über Umwege. Aufgewachsen in der elterlichen Sektmanufaktur in Stützenhofen im Weinviertel war sie zuerst in der Gastronomie in den Niederlanden und in Österreich als Sommelière unterwegs, bevor sie doch wieder den Weg in die Heimat fand. Seit 2014 mittlerweile beschäftigt sich Christina mit der Vinifikation von Sekt mittels traditioneller Methode und Pet-Nats, also naturtrüben Schaumweinen. Die Sekte sollen einige Jahre Zeit auf der Hefe haben - ganz nach dem Motto "gut Ding braucht Weile". Das ist auch der Grund, warum das Sortiment aktuell noch überschaubar ist, jedoch sind die Pet-Nats eine tolle Ergänzung dazu. Sortentechnisch soll es immer ein paar Klassiker geben, bei denen die Burgundersorten Chardonnay und Weißburgunder eine wichtige Rolle spielen, jedoch auch typische Weinviertler Sorten oder ältere, fast vergessene Sorten finden den Weg in den Keller!

Foto: 11 FRAUEN & IHRE WEINE