ABW Logo
obs20180405obs0047

Lange Nacht der Start-ups: GründerInnen aus St. Pölten stellen ihre Projekte vor

Am 13. April öffnen Österreichs Hochschulen und Forschungseinrichtungen bei der Langen Nacht der Forschung wieder ihre Türen für BesucherInnen und präsentieren Spannendes aus der Welt der Wissenschaft. Die Fachhochschule St. Pölten bietet ein vielfältiges Programm aus Experimenten, Präsentationen und Spielen für Jung und Alt. Bei einer Bühnenshow um 20:15 präsentieren GründerInnen aus St. Pölten ihre Start-ups. Interessierte Innovative können sich noch anmelden und teilnehmen.

Bei der Langen Nacht der Start-ups im Rahmen der Langen Nacht der Forschung stellen unter anderem Studierende der FH St. Pölten ihre Start-ups vor. Die Bühnenshow ist jedoch offen für alle St. Pöltner GründerInnen. Anmeldungen für Präsentationen sind noch möglich. „Spannende Unternehmensgründungen und Start-up-Ideen verdeutlichen die am Standort St. Pölten vorhandene Innovationskraft, an dem auch große Anstrengungen unternommen werden, damit aktuelle Forschungsergebnisse auch wirtschaftlich verwertet werden und Nutzen für die Gesellschaft bringen“, sagt FH-Prokurist Hannes Raffaseder. 

Um diese Entwicklungen zu fördern und bestmögliche Rahmenbedingungen für Innovationen zu schaffen, wird die Stadt St. Pölten in den kommenden Jahren gezielt Maßnahmen setzen. Unter der Leitung der FH St. Pölten wurde ein entsprechendes Konzept erarbeitet, das die am Standort vorhandene Expertise bündelt und zielgerichtet weiterentwickelt.

Anmeldung für Start-ups zur Bühnenshow: Mag. Susanne Rebecca Wolfram, FH St. Pölten, Forschung und Wissenstransfer, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Foto/Quelle: Shutterstock/ Martin Lifka Photography