ABW Logo
austrian-business-woman-karrierefrau

Energie AG setzt auf weibliches Zukunftspotential in Technik und Führung

Die Energie AG setzt einen neuen Fokus: Die Energie AG hat sich zum Ziel gesetzt, vor allem Studentinnen technischer Studienrichtungen dabei zu unterstützen, erste praktische Erfahrung zu sammeln und aktuelles akademisches Fachwissen in das Unternehmen einzubringen. Für diese Zielgruppe hat die Energie AG Oberösterreich insbesondere das Traineeprogramm 2018 und das Programm Stipendium für Technik Studentinnen entwickelt. Mitarbeiterinnen, die neu eine Führungsposition übernommen haben, werden im ersten Jahr von einem Mentor und durch gezielte Entwicklungsmodule begleitet. Die Bewerbungsfrist für die beiden Programme der Energie AG läuft ab sofort. 

Die Energiebranche ist von ständiger Veränderung geprägt. Ebenso entwickelt sich der Arbeitnehmermarkt dynamisch weiter. Aktuell setzt das Unternehmen durch ein Spezialangebot für qualifizierte Frauen in Führungspositionen sowie starke Stipendiatinnen und Traineeprogramme einen neuen inhaltlichen Schwerpunkt. „Unser Ziel war es, besonders die jungen Expertinnen zu verstehen. Was erwarten sie sich von einem zukünftigen Arbeitgeber, was können sie einbringen und wo können wir sie unterstützen“, erklärt DDr. Werner Steinecker, Generaldirektor der Energie AG.

Chancen und Karrieren gemeinsam schaffen
Im Rahmen eines strategischen Employer Branding Prozesses wurden Gruppendiskussionen an den Hochschulstandorten JKU, Wels und Hagenberg durchgeführt. Die daraus entwickelten Erkenntnisse prägen die Weiterentwicklung der Arbeitgebermarke authentisch mit. „Die Energie AG ist in dieser Rolle ein Pionier auf dem oberösterreichischen Markt und ging mit hoher Sensibilität für die Zielgruppe in den Prozess“, so Mag. Johannes Michael Blätterbinder, Geschäftsführer der Energie AG Oberösterreich Personalmanagement GmbH. „Wir konnten herausfiltern, welche Bedürfnisse die jungen Technikerinnen in der Arbeitswelt haben. Auf dieser Basis haben wir spezielle Dienstleistungen für die Zielgruppe entwickelt, die besonders Elemente wie individuelle Weiterentwicklung oder disziplinunabhängiges Teamwork im Fokus haben. Darin steckt großes Potential für die Zukunft – für die jungen Expertinnen und für unser Unternehmen.“ 

Trainees und Stipendiatinnen gesucht
Mit Ende September startet eine groß angelegte Employer Branding Kampagne, die für die neu geschaffenen Stipendien und Traineestellen wirbt und Aufmerksamkeit für die Rolle der Frau in der Gestaltung und Führung eines technischen Umfeldes schafft. „,Frauen in die Technik‘ darf nicht ein bloßes Schlagwort sein, sondern braucht ein umfassendes Commitment und täglich gelebte Realität“, betont Mag.a Brigitte Hütter, Vizerektorin für Personal, Diversity und IT an der Johannes Kepler Universität, die an ihrer Hochschule immer mehr weibliche Studentinnen technischer Studienrichtungen verzeichnen kann. An der Technisch-Naturwissenschaftliche Fakultät (TNF) der JKU konnte der Anteil weiblicher Erstsemestrigen-Studierenden von 14,92 Prozent im Wintersemester 1999/2000 auf 37,38 Prozent im Wintersemester 2016/17 gesteigert werden. Hier gebe es trotzdem noch viel zu tun, so Hütter, die auf einen wesentlichen Aspekt verweist: Gerade für eine Bildungseinrichtung sei es essenziell, „dass sich die Studierenden und Beschäftigten in der gesamten Vielfalt ihrer Begabungen und ihres Wissens einbringen können – ungeachtet ihres Geschlechts“.

Die Bewerbungsfrist für die beiden Programme der Energie AG läuft ab sofort. Detailinformationen finden Sie unter www.energieag.at/karriere bzw. https://www.energieag.at/Konzern/Karriere/Frauen-in-der-Technik


Vereinbarkeit als Familienthema
Ein wesentliches Bedürfnis der jungen Technikerinnen war auch jenes nach Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Flexible Arbeitszeiten, Gleitzeit, Home-Office, Ferienwoche mit Kinderbetreuung – das gehört bei der Energie AG zum täglichen Alltag. „In unserem Verständnis ist Vereinbarkeit von Beruf und Familie kein Frauenthema, sondern ein Familienthema. Daher bieten wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gleichermaßen die Möglichkeit, Vereinbarkeit zu leben und sich parallel in unserem Unternehmen weiterentwickeln zu können“, so Mag. Blätterbinder. „Wir sehen es als Teil unserer gesellschaftlichen Verantwortung als oberösterreichischer Leitbetrieb, in diesem Bereich neue Maßstäbe zu setzen." Die neu geschaffenen Angebote für Studentinnen, Absolventinnen und potentielle weibliche Führungskräfte unterstreichen das Selbstverständnis der Energie AG als zukunftssicherer, persönlicher und moderner Arbeitgeber.

Foto: Shutterstock/Ollyy