ABW Logo
austrian-business-woman-ivan-misner-auf-der-9-bni-dach-konferenzcmartin-lifka

9. BNI D-A-CH Konferenz: Networking-Pionier Ivan Misner erstmals in Österreich

Hochkarätigen Besuch gab es jetzt auf der 9. D-A-CH Konferenz des Business Network International (BNI) in Wien. Mit amüsanten Anekdoten und praxisnahen Networking-Tipps begeisterte der als „father of modern networking“ bezeichnete Gründer des weltweit größten Unternehmernetzwerks für Geschäftsempfehlungen, Dr. Ivan Misner, rund 400 BNI-Direktoren aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. Drei Tage lang knüpften die Unternehmer aus allen drei Ländern neue Kontakte und konnten sich bei spannenden Vorträgen weiterbilden. 

“Networking is more about farming than it is about hunting” – „Beim Netzwerken geht es mehr um das Kultivieren als um das Jagen“, sagt der Stargast der Konferenz, Dr. Ivan Misner, der BNI 1985 in den USA gründete und als einer der weltweit führenden Experten für Business Networking gilt. In seinen Keynotes gab der Bestsellerautor – unter anderem „Business Networking and Sex (Not What You Think)“ – inspirierende Ratschläge für richtiges Netzwerken: „Du weißt nie, wohin dich ein Kontakt führen kann. Wir fokussieren uns so sehr darauf, „nach oben“ zu netzwerken und wichtige Personen zu treffen, dass wir die Leute um uns vergessen. Doch du weißt nie, wer wen kennt, also seid aufgeschlossen und interessiert euch für eure Mitmenschen“, rät Ivan Misner und unterstreicht seinen Rat mit einer Geschichte, die ihn auf Richard Bransons Privatinsel Necker Island führte. „Auf unserer jährlichen D-A-CH Konferenz tummeln sich leidenschaftliche Netzwerker aus drei Ländern. Es ist auch ein Anlass, um Anerkennung zu zeigen und besonders erfolgreiche BNI-Direktoren zu ehren“,  sagt Michael Mayer, Nationaldirektor BNI Österreich und Deutschland. 

Unterstützung in allen Lebenslagen 

„Ich bin durch BNI ein besserer Mensch geworden“ – ein Satz, den man auf dieser Konferenz oft hörte. Denn für BNI-Unternehmer ist „Wer gibt, gewinnt!“ kein Unternehmensmotto, sondern eine Lebenseinstellung. Dass der Zusammenhalt innerhalb der BNI-Gruppen besonders stark ist, zeigt ein berührender Kurzfilm über Rudolf Scharinger, den niederösterreichischen Inhaber einer KFZ-Werkstatt, der nach schwerer Erkrankung großartige Unterstützung von den Mitgliedern des Chapter Quelle in Stockerau erhielt. „Dieses Beispiel zeigt auf wunderbare Weise, worum es bei BNI geht. Viele sehen Networking-Treffen in erster Linie als Gelegenheit, um etwas zu verkaufen. Doch im Vordergrund stehen Investitionen in den anderen, der Aufbau von Vertrauen und gegenseitige Unterstützung“, sagt Harald Lais, deutscher Nationaldirektor von BNI Österreich und Deutschland. 

„Culture eats strategy for breakfast“ 

Gemäß des Leitmottos „Kultur verspeist Strategie zum Frühstück“ standen die Unternehmenskultur und die Kernwerte von BNI im Mittelpunkt der 9. D-A-CH Konferenz. BNI steht für Vertrauen, eine positive Einstellung und Geschäfte abseits der gängigen Ellbogenmentalität. BNI-Unternehmer arbeiten mit vereinten Kräften daran, die Entwicklung der eigenen Region voranzubringen. Allein im vergangenen Jahr wurden weltweit 8,8 Millionen Empfehlungen generiert, die den Mitgliedern zu einem Umsatz von mehr als 10 Milliarden Euro verhalfen. Die Organisation ist mittlerweile mit über 7.800 Unternehmerteams auf allen Kontinenten dieser Erde vertreten.

Foto: Martin Lifka