ABW Logo
tipps-produktivitaet-steigernaustrian-business-woman

Gegen Montagmorgen-blues: 5 einfache Tipps für eine produktivere Arbeitswoche

Wir kennen und haben ihn alle: den Montagmorgen-blues. Wie Sie ihn vermeiden und in eine neue, erfolgreiche Arbeitswoche starten, lesen Sie hier.

 

1) Wochenplan erstellen

Sonntagabend ist oft deprimierend: das Wochenende, welches im Übrigen mal wieder viel zu kurz war, ist zu Ende und in wenigen Stunden beginnt eine neue, anstrengende Arbeitswoche. Damit Sie diese negativen Gedanken gar nicht erst haben müssen und das Gefühl bekommen, Sie haben für die kommende Arbeitswoche alles fest im Griff, erstellen Sie sich eine Liste. 

  • Nehmen Sie sich jeden Sonntagabend eine Stunde Zeit und schreiben Sie sich pro Tag ein paar Aufgaben auf.
  • Überlegen Sie exakt, wann Sie was erledigen wollen und wie viel Zeit diese Erledigungen in Anspruch nehmen werden.
  • Platzieren Sie die Liste sichtbar auf Ihren Arbeitsplatz, damit Sie jedes Mal, wenn Sie einen erledigten Punkt durchstreichen können, ein Erfolgserlebnis verspüren können.

Unser Tipp: Evernote. Mit Hilfe dieser Notiz-App für PC und Smartphone lassen sich Zeitpläne und genaue Abläufe erstellen.

2) Morgensport hat Gold im Mund

Morgendliches Training ist effektiver als jeder Kaffee! Er hilft Ihnen, in die Gänge zu kommen. Auch wenn es nur 10 Minuten sind, durch Sport kriegen Sie Ihren Kopf frei und sind produktiver.

Und:

  • Eine Person die körperlich fit ist, ist generell resistenter gegen die typische Grippewelle im Winter.
  • Durch Sport erhält Ihr Gehirn eine Extraportion Sauerstoff. Es schüttet vermehrt das Kreativitätshormon ACTH aus. Dieses Hormon weckt den Geist und verbessert Konzentration und Denkleistung.

Das Gadget für alle, die wenig Zeit haben:

Die gratis App „Seven“ verhilft Ihnen mit wenig Zeit- und Materialaufwand zu mehr Bewegung. Jeder Trainingsdurchgang besteht aus zwölf Fitnessübungen à 30 Sekunden. In 7 Minuten ist es geschafft!

3) Pausen machen

Um Ihre Konzentration über einen langen Zeitraum hochhalten zu können, sollten Sie regelmäßig Pausen einlegen. Oft hilft schon eine Pause von wenigen Minuten, in der Sie nur kurz aufstehen und sich ein Glas Wasser holen, tief durchatmen oder kurz die Augen schließen. Eine 10-minütige Pause, in der Sie die Büroräume physisch und geistig kurz hinter sich lassen, steigert Ihre Produktivität umso mehr.

Auch der berühmte „Powernap“ sollte nicht unterschätzt werden, denn wie Forscher bewiesen: 

  • Kann der Kurzschlaf unsere kognitiven Fähigkeiten enorm steigern
  • Hilft er dabei, Aufgaben schneller lösen zu können
  • Stärkt er das Erinnerungsvermögen

Fun-Fact: eine Tasse Kaffee vor dem Kurzschlaf steigert die positive Wirkung des Powernaps noch mehr! Das Koffein wirkt erst nach 20 Minuten - die perfekte Dauer für einen Powernap. So kommen Sie nach dem Kurzschlaf wieder schnell in Fahrt.

4) Mittagsmenü statt Wurstsemmel

Nehmen Sie sich Zeit für ein gesundes, vollwertiges Essen. Eine nährstoffreiche Mahlzeit liefert dem Körper und Geist mehr Energie um Aufgaben konzentriert zu erledigen, als eine in fünf Minuten verdrückte Semmel.

Mit dem Online-Lieferservice officemenu.at können Sie nichts falsch machen. Ohne wertvolle Zeit zu verlieren bekommen Sie hiermit täglich frisch gekochte Speisen direkt an den Arbeitsplatz geliefert. Wahlweise sogar glutenfrei, laktosefrei, vegetarisch oder vegan.

5) Kommunikation: Privates bleibt privat, Arbeit bleibt Arbeit

Auch wenn es heutzutage schwerfällt - „vergessen“ Sie Ihr privates Smartphone beim Betreten des Büros doch in der Manteltasche. Oder gleich zu Hause. Es ist die Ablenkung schlecht hin. Dasselbe gilt für E-Mails. Um gar nicht erst in Versuchung zu kommen, private Mails beantworten zu müssen, nützen Sie E-Mail Organizer Apps.

„Sortd“ etwa verknüpft sich mit Ihrem E-Mail Provider und lässt Sie mittels Drag & Drop Funktion Ihre Mails in verschiedene Ordner verschieben. So können Sie schnell die Wichtigkeit der E-Mails feststellen. Auch als Smartphone App verfügbar.

Foto: shutterstock/pathdoc