ABW Logo
emirates3

Traditionelle Begrüßung für das Flaggschiff der Airline: Emirates A380 landet in Wien

Zahlreiche Ehrengäste, Partner, VIPs und Medienvertreter bekamen die Gelegenheit, als Erste einen Fuß in den brandneuen, hochmodernen Flieger zu setzen, nachdem er am Vortag Wiener Boden berührt hatte. Während der Besichtigungen konnten die Gäste das außergewöhnliche Interieur des A380 bestaunen, das Reisende aus Österreich ab dem 1. Juli genießen können. Dann wird Emirates als erste Fluglinie das weltweit größte Passagierflugzeug im Linienbetrieb in die Bundeshauptstadt bringen.

Die Vorbereitungen für den regulären Betrieb des A380 laufen bereits seit einigen Monaten. Der Flughafen Wien adaptierte die Vorfeldinfrastruktur, investierte in zusätzliches Abfertigungsequipment und hat die flugplatzbetrieblichen und abfertigungsrelevanten Abläufe an den Flugzeugtyp angepasst. Weitere Maßnahmen betreffend Terminalinfrastruktur und Abfertigungsqualität sind bereits in Gange.

Dieser spezielle Besuch des 80. Emirates A380, geflogen vom österreichischen Kapitän Florian Ragg, war der finale Schritt im Zuge der Vorbereitung auf den regulären Betrieb. Während des Aufenthalts wurden die technischen Abläufe getestet: die korrekte Aufstellung an der Flugzeugabstellposition, der Andockvorgang am Pier Ost, die Beladung von Catering und Gepäck sowie die Abwicklung der Kabinenreinigung. Um genug Platz für das Andocken und Handling des Großraumflugzeugs zu ermöglichen, wurden am Flughafen Wien vier Abfluggates zusammengefasst.

Emirates bedient die Strecke Wien-Dubai bereits seit 2004 und beförderte auf dieser Route mit zwei täglichen Flügen bislang rund drei Millionen Passagiere. Dank des Einsatzes des A380, der 519 Sitzplätze bereitstellt, wird die Fluglinie nun täglich 1.700 Passagiere zwischen Dubai und Wien transportieren können. 
Der Tourismus in Österreich sowie direkt und indirekt verbundene Branchen wie der Handel, die Transportwirtschaft oder das Infrastrukturwesen werden von der Einführung des A380 profitieren. Die 14 wöchentlichen Emirates-Flüge generieren bereits jetzt knapp 1.800 Vollzeit-Arbeitsplätze in Österreich und leisten einen Beitrag von rund 179 Millionen Euro pro Jahr zum österreichischen BIP (Studie Frontier Economics Ltd., 2015).

In den letzten Jahren hat sich der Mittlere Osten in Österreich und der Weltstadt Wien zu einem der am schnellsten wachsenden Märkte entwickelt. 2015 kamen über 115.000 Besucher alleine aus den Vereinigten Arabischen Emiraten nach Österreich, das entspricht einem Anstieg von 34,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Mit dem Emirates Produktangebot in der Economy Class, der Business Class und der First Class wird es für Reisende aus Österreich ab Juli noch bequemer zu attraktiven Destinationen im globalen Streckennetz von Emirates zu reisen. Zu den beliebtesten Zielen der Österreicher gehören Bangkok, Colombo, Mauritius und Male – darunter viele Destinationen, die ab Dubai ebenfalls mit dem A380 bedient werden und Reisende dadurch den Luxus des größten Passagierflugzeugs der Welt auf der gesamten Strecke genießen können.

Flugplan Dubai-Wien ab 1. Juli 2016:

Die Rotation EK127/EK128 wird mit dem Emirates A380 bedient.

•   EK 127 startet täglich in Dubai um 08:55 Uhr und landet in Wien um 12:55 Uhr. 
•   EK 128 verlässt Wien um 15:05 Uhr und erreicht Dubai um 22:45 Uhr.

Die Rotation EK 125/126 wird weiterhin mit einer B777-300ER bedient.

•   EK 125 startet täglich in Dubai um 17:15 Uhr und landet in Wien um 21:15 Uhr. 
•   EK 126 verlässt Wien um 22:45 Uhr und erreicht Dubai um 06:20 Uhr am darauffolgenden Tag.

Flugzeiten beziehen sich auf den Sommerflugplan, jeweils Ortszeiten.

10 Fakten über den Emirates A380:

  • Jeder A380 besteht aus insgesamt vier Millionen Einzelteilen, die von 1.500 Firmen aus 30 Ländern weltweit produziert werden.
  • 19.000 Schrauben werden im Flugzeugrumpf verwendet, um die drei Hauptteile zu befestigen, sowie 4.000 weitere Schrauben, um die Flügel anzubringen.
  • Jeder A380 ist mit 500 km elektrischen Kabeln ausgestattet.
  • Das Volumen der drei Decks (inklusive Cargo- bzw. Gepäckraum) umfasst 1.570 m³ – das wäre genug Platz für 35 Millionen Ping-Pong-Bälle.
  • Die zwei Passagierdecks des A380 haben eine Gesamtgröße von 550 m², die gleiche Größe hätten zwei Tennisplätze oder 1¼ Basketball-Plätze.
  • Das Flugzeug hat 220 Fenster.
  • Während des Starts können sich die Flügel um bis zu 4 m nach oben verbiegen.
  • Das Gewicht der Außenfarbe des A380 (Topcoat plus Primer) beträgt 531 kg.
  • Die Schubkraft der Tragflügel von 127 t beim Start entspricht in PS jenen von rund 2.500 Familienautos (mit je 110 PS).
  • Die Ventilatorflügel der Triebwerke mit einem Durchmesser von knapp 3 m saugen über 1 ¼ t Luft pro Sekunde an.

Fotos: Emirates