ABW Logo
hoellinger2 Kopie

Susanne Höllinger, Kathrein Privatbank, im ABW-Portrait

Susanne Höllinger hat Wirtschaftspädagogik an der WU-Wien studiert und hat Ihr akademisches Wissen um den PhDr. in Gesundheitsmanagement erweitert. Sie ist seit 1990 in der Finanzbranche tätig und hat ihre Marktkenntnisse und Managementerfahrungen durch verschiedene Führungspositionen im Wertpapierbereich aufgebaut. Ab 2004 war sie Leiterin Private Banking der Erste Bank AG. In dieser Funktion war sie maßgeblich am Aufbau des Private Bankings in Österreich und CEE beteiligt. Seit Jänner 2013 ist sie Vorstandsvorsitzende der Kathrein Privatbank AG. – und es macht ihr hörbar Spaß: „Es macht unglaublich Freude auf kurzem Wege Überzeugungen, Erkenntnisse und Neuerungen in einem Unternehmen umzusetzen. In einer kleinen Bank wie die Kathrein Privatbank kann wirklich im Team ganz individuell für den Kunden gearbeitet werden. Das ist sehr effizient. Es gibt keine wochenlang dauernden Entscheidungen – was heutzutage sehr wichtig ist und ich kann noch mit jedem Kunden und Mitarbeiter bei Bedarf persönlich sprechen.“

Langfristige Beziehungen

Das Privatbankgeschäft ist für Höllinger die „optimale Verbindung zwischen sehr viel von Menschen zu verstehen und langfristige, vertrauensvolle Beziehungen eingehen und professionellstem Knowhow und Innovation. Durch die sich ständig ändernden Märkte und wirtschaftliche Situation sind hier maximales Lernen und ständiges Adaptieren notwendig. Ich mag diese Kombination sehr und genieße meine Arbeit.“

Spezialisiert

Die Kathrein Privatbank AG wurde 1923 gegründet und ist eine 100%ige Tochter der Raiffeisen Bank International AG. Betreut werden vor allem Privatkunden, Unternehmer und Stiftungen. „Die Kathrein Privatbank hat sich in besonderem Maße auf die Bedürfnisse von Unternehmern, Unternehmerfamilien und Privatstiftungen spezialisiert. Unser Leistungsspektrum umfasst alle für diese Klientel wichtigen Dienstleistungen: Dazu zählen die Beratung bei Gründung und Führung einer Stiftung, bei Nachfolgeregelungen, Vererbung, Schenkung sowie bei Unternehmenskäufen und –verkäufen“, erklärt Höllinger.

Partner auf Augenhöhe

Die Kunden verfügen in der Regel über ein Gesamtvermögen von mindestens einer Million Euro. „Zum Gesamtvermögen zählen wir sowohl Wertpapiere wie auch Immobilien und andere Investments. Wir sind als Privatbank deshalb so stabil durch die letzten Jahre der Finanzkrise gekommen, weil wir uns auf gewisse Zielgruppen spezialisiert haben. Wir nehmen unsere Verantwortung sehr ernst; „Vermögen sorgsam vermehren“ ist für uns mehr als ein Schlagwort; das heißt unsere Kunden können sich nach einer intensiven Analysephase ein auf Sie individuell abgestimmtes Portfolio erwarten. Wir sehen uns als Partner auf gleicher Augenhöhe“, sagt Höllinger.

Ausgezeichnet
2014 wurde die Kathrein Privatbank vom Fachmagazin Euromoney in sieben Kategorien ausgezeichnet - darunter für „Best Private Banking Services Overall“. „Die Kathrein Privatbank bietet maßgeschneiderte Veranlagungen unter dem Motto ‚Vermögen sorgsam vermehren‘. Hier liegt auch der wesentliche Unterschied zu den anderen Privatbanken. Wir konzentrieren uns ausschließlich auf das Veranlagungsgeschäft für Private, Stiftungen und Unternehmer (inkl. Kunden-Lombardfinanzierungen & Hypothekarfinanzierungen). Nur etwa zehn Prozent unserer Assets sind Einlagen, der Rest ist Vermögensverwaltung“, erklärt Höllinger.

Integrität, Rechtschaffenheit und Diskretion

Die Kunden profitieren, so Höllinger, von der Flexibilität, Erfahrung und Tradition einer exklusiven Privatbank, die ihr tägliches Handeln an Kernwerten wie Transparenz, Gewissenhaftigkeit und Ehrlichkeit ausrichtet und nicht Teil einer großen Retailbank ist. Gleichzeitig gehören wir als 100%ige Tochter der Raiffeisen Bank International AG zu einer der größten europäischen Bankengruppen und gewährleisten unseren Kunden dadurch größtmögliche Sicherheit.“  Verpflichtet sehe man sich als Privatbank in erster Linie der Integrität, Rechtschaffenheit und Diskretion: „Eine eingehende Analyse der Bedürfnisse unserer Kunden steht daher am Beginn jeder Geschäftsbeziehung. Erst danach entwickeln wir Ihre persönliche Veranlagungsstrategie, wobei wir auf eine breite Palette eigener und fremder Produkte – von geldmarktnahen Fonds bis zu Spezialfonds – zurückgreifen“, betont Höllinger.

Foto: Kathrein Privatbank