ABW Logo
christineantlangerwinterceofotoingeprader-kopie-2

DI Christine Antlanger-Winter, CEO Mindshare Austria: "Ich will absoluter Innovationsleader sein"

Vor 15 Jahren ging Christine Antlanger-Winter bei Mindshare Austria an Bord, seit Februar 2018 ist sie CEO des Unternehmens. Die Erfolgsgeschichte einer Frau, die ihre Agentur zum absoluten Innovationsleader machen möchte. 

Bereits seit 2003 ist Antlanger-Winter bei der Mediaagentur Mindshare an Bord, seit zehn Jahren hat sie als Mitglied der Geschäftsführung die Managementverantwortung für die digitale Entwicklung von Mindshare verantwortet. Als Chief Strategy und Digital Officer hat sich ihre Verantwortung ab 2015 auf Marketing und Strategie erweitert, bevor sie ab 2017 als Deputy CEO fungierte. Die Absolventin der FH Hagenberg kann auf zahlreich gewonnene Awards verweisen. Mindshare wurde unter anderem bereits drei Mal in Folge laut dem medianet.xpert-Rating 2018, 2017 und 2016 in der Kategorie Mediaagentur zur „Beste Mediaagentur“ und in der Kategorie Digitalagentur zur „Beste Digitalagentur“ 2017 und 2016 gekürt - 2018 wurde es um Haaresbreite der 2. Platz.

Antlanger-Winter ist IAA Vorstandsmitglied und hat die Funktion Generalsekretärin inne. 2012 war sie Präsidentin der Österreich-Sektion des IAB (Interactive Advertising Bureau – Verein zur Förderung der Online Werbung).

Antlanger-Winter arbeitet, wie sie sagt, äußerst wirkungsorientiert, „driven“ und kreativ.An ihrer Arbeit schätzt sie Speed, Teamwork, Provocation oder anders gesagt: die Agilität, das Teamwork und die Gestaltungsmöglichkeiten. 

DI Christine Antlanger-Winter, CEO bei Mindshare Austria

Mehr als klassische Medialeistungen

„Wir hatten schon immer dieses Selbstverständnis, gerade keine klassische Mediaagentur im Sinne der 90er Jahre zu sein. Das war auch mein persönlicher Zugang, der schon immer sehr holistisch war. Uns war klar, dass wir Services etablieren und anbieten müssen, die weit über die klassische Medialeistung hinausgehen und zwar stets mit einer natürlichen Herangehensweise und einem Need, den es am Markt gibt“, sagt Antlanger-Winter. So wurden schon sehr bald Leistungen im Bereich Social Media, Daten, Programmatic oder Performance Marketing als Zusatzangebote für Kunden etabliert. Kaum verwunderlich, dass die Digitalisierung nicht als Gefahr gesehen wird.

„Die gesamte Wirtschaft steht vor der Herausforderung der digitalen Transformation. Wir haben Mindshare in den letzten Jahren zu einer Agentur aufgebaut, die nicht umsonst jetzt schon zum dritten in Folge als beste Mediaagentur mit dem medianet xpertwards ausgezeichnet wurde. 2017 und 2016 waren wir auch beste Digitalagentur und haben heuer um einen Hauch, konkret um 0,4 Punkte, den ersten Platz verpasst. Dass wir diese herausragenden Positionen besetzen, ist möglich, weil wir bereits vor vielen Jahren eine klare Vision darüber entwickelt haben, wie wir uns als Mediaagentur aufstellen müssen, um für eine Zukunft, die von einer hohen Geschwindigkeit gekennzeichnet sein wird, gerüstet zu sein. Wie sehr gerüstet, zeigen auch topaktuell die drei CCA Venere in 2 x Silber und 1 x Bronze für unseren Kunden der Standard für die Kampagne „Unfake the news“, die wir gerade gewonnen haben. Das Besondere: wir haben zum ersten Mal in unserer österreichischen Geschichte beim CCA eingereicht“, sagt Antlanger-Winter.

Ihr Karrieretipp für Frauen, die in einer Mediaagentur durchstarten wollen: „ Herausforderung annehmen, keine Angst haben, neugierig bleiben über die Erfolge reden.“  Ihr ganz persönlicher „Business“-Leitsatz?„Ich will absoluter Innovationsleader sein, das Interesse von Kunden auf andere Services, die wir anbieten, ausdehnen und so weiterwachsen.“

Foto: Inge Prader