ABW Logo
sekulin-kosmath-austrian-business-woman-barbara-mucha-media-kopie

Mag. Elisabeth Sekulin-Kosmath, Modul University Vienna: Lebenslanges Lernen ist wichtig

Mag. Elisabeth Sekulin-Kosmath ist seit August 2017 Head of Global Recruiting, Marketing & Communications der Modul University Vienna. Ein Austrian Business Woman-Gespräch über Herausforderungen, Arbeitserfahrung und lebenslanges Lernen.

Ich schätze den internationalen Aspekt meiner Arbeit sehr, die Modul Universität rekrutiert jedes Jahr Studenten aus ca. 70 Ländern. Für das Marketing und Recruiting Team ist das eine ganz spezielle Herausforderung, die sehr viel Spaß macht“, sagt Elisabeth Sekulin-Kosmath über ihre berufliche Tätigkeit. Die Modul University ist eine junge Universität, die 2007 mit 70 Studenten gegründet wurde. Heute studieren 700 Studenten in Wien, Dubai und Nanjing. „In den nächsten zehn Jahren wollen wir uns weiter internationalisieren und in den Masterprogrammen wachsen. Da 70 Prozent unserer Studenten international sind, müssen wir uns auch den strengeren Visabestimmungen stellen. Hier würden wir uns wünschen, dass im akademischen Bereich die Zugangsvoraussetzungen nicht unnötig erschwert würden. Österreich konkurriert mit vielen anderen europäischen Ländern, was den akademischen Austausch betrifft, und sollte dabei nicht ins Hintertreffen geraten.

Mag. Elisabeth Sekulin-Kosmath, Head of Global Recruiting, Marketing & Communications der Modul University Vienna

Weiterbildung muss sein

Hands on, den Satz „ das ist nicht in meiner Verantwortung“ gibt es für Sekulin-Kosmath nicht. „Das soll nicht heißen, dass man sich überall einmischt, aber man sollte immer das Gesamtbild im Auge haben. Jeder Einzelne muss sich fragen, wie er selbst zum Erfolg des Unternehmens beitragen kann. Das gesamte Team ist dafür wichtig, nicht nur eine einzelne Person.“ Wer mit Elisabeth Sekulin-Kosmath zusammenarbeitet, sollte sehr kommunikativ und kreativ sein. Gerade bei einer internationalen und jungen Zielgruppe sind Fremdsprachenkenntnisse eine Grundvoraussetzung. An der MODUL Uni wird deshalb versucht, die Mitarbeiter dabei zu unterstützen, sich laufend weiterzubilden. Im Marketingbereich,  Sekulin-Kosmath, sei dies ohnehin unumgänglich.

Wenn der Arbeitsalltag einmal wirklich sehr stressig werden sollte, wird Sekulin-Kosmath überraschenderweise sehr ruhig. „Das hängt sicher mit meiner bisherigen Arbeitserfahrung zusammen. Ich versuche, die Situation in einen simplen Ablaufplan umzudenken und zu einer raschen Lösung zu kommen. Aufgeregtheit hilft da nicht weiter.“ Kraft für den Arbeitsalltag kommt aus der Familie und Freunden. 

Dass Marketing kein „9 to 5 Job“ ist, sollten jungen Frauen unbedingt wissen, die in diesem Bereich Karriere machen wollen. Auch sollten sie die Zeit nutzen, um sich einen Namen zu machen. Keinesfalls solle man sich vor Verantwortung scheuen und dürfen ja nicht glauben, einem Job nicht gewachsen zu sein. „Denn auch alle anderen kochen nur mit Wasser“, so Sekulin-Kosmath. Ihr ganz persönlicher Business-Leitsatz:„Benutze deinen Hausverstand.Frage dich: Was ist Ziel des Spiels? Konzentriere dich auf die wichtigsten drei Punkte, aber auf diese zu 100 Prozent.

Foto: Modul University