ABW Logo
ute-bockstegers-austrian-business-woman-barbara-mucha-media

Ute Bockstegers wird neue Geschäftsführerin bei Bayer Austria und verantwortlicher Senior Bayer Representative

Ute Bockstegers wird mit 1. Juli 2018 neue Geschäftsführerin bei Bayer Austria und verantwortlicher Senior Bayer Representative für die Region Südosteuropa. Die erfahrene Wirtschafts- und Transformationsexpertin war bisher CFO und Leiterin der Business Services von Bayer in Großbritannien und Irland. Ebenfalls mit 1. Juli übernimmt Ulrike Röder, derzeit Teil des globalen Bayer Pharma-Teams, die Agenden des österreichischen Pharmaceuticals-Geschäftes. Beide folgen auf Dr. Martin Hagenlocher, der nach 20 Jahren bei Bayer Austria als Executive Mentor in eine globale Position wechselt. 

 „Ich freue mich auf meine neue Rolle in Österreich und Südosteuropa. Bayer hat in dieser Region einen sehr guten Ruf als Life-Science-Unternehmen und leistet einen wesentlichen Beitrag zur Gesundheit von Mensch und Tier sowie in der Landwirtschaft. Ich möchte meine internationale Erfahrung aus unterschiedlichen Branchen einbringen, um unsere Position als innovativer und zuverlässiger Partner weiter zu stärken“, sagt Ute Bockstegers.

Bockstegers startete ihre Karriere bei Bayer vor mehr als 30 Jahren. Sie bringt für ihre neue Rolle bei Bayer Austria einen breiten internationalen Erfahrungsschatz und globales Marktwissen mit. Senior Positionen in verschiedenen Branchen führten die gebürtige Deutsche in die USA, nach Kanada und zuletzt zurück nach Europa. Hier leitete sie ebenso bedeutende wie erfolgreiche Veränderungsprozesse im Business und im Bereich Unternehmenskultur. Ihr Engagement und ihre Vision, kulturübergreifende und wirtschaftliche Themen in Zeiten der Veränderung in Großbritannien mitzugestalten, machten Ute Bockstegers konzernintern zu einer wichtigen Brückenbauerin und ebneten ihren Weg ins Präsidium der Confederation of  British Industry, Region South East England, und in den Vorstand der Britisch-Deutschen-Gesellschaft. Beides wichtige, externe Verbandsfunktionen, die sie mit Leidenschaft und großem Gestaltungswillen wahrgenommen hat.

Ulrike Röder blickt ebenfalls auf eine über 30-jährige Laufbahn bei Bayer zurück. Als Betriebswirtschafterin startete sie ihre Karriere im Sales-Bereich und spezialisierte sich zunächst auf den deutschen Markt, wo sie Marketing- und Vertriebsverantwortung innehatte. Weitere Stationen führten Röder nach Schweden, wo sie in leitender Position Projekte im Pharma-Bereich steuerte – unter anderem auch im Bereich Herz-Kreislauf. Wieder in Deutschland bei Bayer Pharma verantwortet Ulrike Röder derzeit einen Bereich der globalen Business Strategie für die Region EMEA(Europa-Mittlerer Osten-Afrika). Die Zukunft des Pharma-Geschäftes visionär mitzugestalten, als Organisation zu lernen und die Digitalisierung zur kundenadäquaten Ansprache zu nutzen, sind zentrale Themen für Ulrike Röder. So zeichnete die engagierte Managerin unter anderem für die Einführung der Initiative „Entrepreneurial Mindset“, ein Innovationsprogramm bei Bayer Pharma verantwortlich.

„Als forschendes Pharmaunternehmen wollen wir zum Wohl der Patientinnen und Patienten bestehende Behandlungsoptionen weiterentwickeln und in die Erforschung neuer, innovativer Therapien investieren. Wir konzentrieren uns dabei auf Erkrankungen mit hohem medizinischem Bedarf auf den Gebieten Herz-Kreislauf, Onkologie, Frauenheilkunde, Hämatologie und Augenheilkunde. Klinische Studien bieten dafür die Grundlage. Deshalb freue ich mich, dass wir in Österreich in der klinischen Forschung aktiv sind“, so die künftige Leiterin des Pharmageschäftes bei Bayer Austria.

Foto: Bayer PLC