Drucken
Kategorie: Karriereportraits Industrie
austrian-business-woman-karinsonnenmoser-2

Dipl.-Kffr. Karin Sonnenmoser, CFO Zumtobel Group, im Austrian Business Woman Interview

Dipl.-Kffr. Karin Sonnenmoser hatte bereits etliche Führungsfunktionen inne, aktuell ist sie Finanzchefin der Zumtobel Gruppe. Die Spitzenmanagerin im Austrian Business Woman-Gespräch.

Was waren die Highlights des Vorjahres für Sie?

Ein Highlight war für mich der Auftritt der Zumtobel Group auf der weltgrößten Lichtmesse, der Light + Building in Frankfurt. Wir haben erstmals die fünf Marken der Gruppe an einem gemeinsamen Stand präsentiert und damit eindrucksvoll die Strategie demonstriert, die wir im Vorstand verfolgen. Wir sind einer der wenigen Lichtkonzerne, der den Kunden solch ein breites Produktportfolio anbieten kann – von LED-Modulen und Betriebsgeräten über Straßenleuchten bis hin zu intelligenten Lichtlösungen für Büro, Industrie oder auch Museen. Das ist ein Wettbewerbsvorteil, den wir künftig noch stärker nutzen wollen. Ein weiteres absolutes Highlight war für mich die persönliche Erfahrung mit Virtual Reality, die ich im Rahmen einer Präsentation des Marketing erleben konnte. Es hat mich beeindruckt, wie intensiv man mittlerweile in die virtuelle Realität eintauchen kann und welche enormen Möglichkeiten durch diese neue Technologie für uns als Unternehmen aber auch für die gesamte Wirtschaft realisierbar sind.

Was ist der Reiz bzw. was ist die Herausforderung an Ihrer Funktion?

Der Reiz ist sicherlich, dass man sehr frühzeitig in neue Geschäftsthemen inkludiert ist und so auch das Unternehmen nachhaltig strategisch ausrichten kann. Gerade mit der Digitalisierung ergeben sich neue Geschäftsmodelle und neue – so noch nicht existierende – Produkte. Diese erfordern teilweise auch ein Umdenken in der Finanz, was unglaublich spannend ist. Mir ist es dabei immer wichtig, dass die Finanz im Unternehmen als konstruktiver Prozesspartner gesehen wird, mit dem man gemeinsam den optimalen Umsetzungsweg finden kann. Zudem finde ich es immer wieder erfrischend, wenn man „emotionale“ Diskussionen durch „ZDF – Zahlen, Daten, Fakten“ auf eine objektive Ebene heben kann, um so eine optimale Lösung für eine Herausforderung zu finden.

Was sind ihre Ziele für 2017?

Im kommenden Jahr liegt der Fokus vor allem auf dem Aufbau des Service-Geschäfts. Darunter sind unter anderem neue Geschäftsmodelle im Bereich der intelligenten Beleuchtung zu verstehen, die wir am Markt etablieren wollen. Beispielsweise kann der Nutzer eines Bürogebäudes mittels Sensoren in den Leuchten erfassen, wie gut seine Räumlichkeiten ausgelastet sind und ob die Flächen effizienter genutzt werden könnten. Das ist vor allem in teuren Metropolen wie London ein Thema. Gemeinsam mit Bosch Software Innovations haben wir ein Dashboard entwickelt, mit dem die Gebäudedaten ausgewertet werden können. Ein Bereich den wir erfolgreich aufgebaut haben, ist das Licht Contracting. Hier bieten wir Licht zu monatlichen Raten an. Die Kunden erhalten somit eine neue, energieeffiziente Beleuchtung ohne direkten Invest. Das ist vor allem für Industrieunternehmen oder auch Supermärkte interessant, da die Energiekosten meist um rund 60 Prozent gesenkt werden können. Mit Services dieser Art entwickeln wir uns vom reinen Leuchten- und Komponentenhersteller zu einem softwareorientierten Dienstleistungsunternehmen.

Ihr Karrieretipp für eine junge Frau?

Mein Karrieretipp für eine junge Frau ist: Definieren Sie für sich ein mittelfristiges Ziel. Wo wollen Sie beruflich in 5-7 Jahren stehen; was wollen Sie erreicht haben? Ich habe die persönliche Erfahrung gemacht, dass man mit einem solchen Zielsystem bevorstehende Entscheidungen einfacher fällen kann. Aber man schlägt auch sehr oft unbewusst einen Weg ein, bei dem man anfangs sich manchmal fragt, warum man diesen gerade geht. Nach einiger Zeit kommt die Antwort dann wie von allein und man sieht, dass dies wieder ein Baustein in Richtung des eigenen Ziels war.

Zur Person

Karin Sonnenmoser ist seit 2014 Finanzvorstand der Zumtobel AG. Sie studierte Betriebswirtschaft an der Universität Augsburg und erlangte noch während ihres Studiums einen Master of Business Administration von der University of Dayton in Ohio / USA. Ihre berufliche Laufbahn startete sie 1995 im Trainee-Programm der Volkswagen AG, später bekleidete sie zahlreiche Positionen im Finanzwesen der Volkswagen Gruppe, verschiedene Funktionen im Controlling und Rechnungswesen bei der Marke Volkswagen Pkw, leitete das Generalsekretariat der Markengruppe Volkswagen und war in dieser Position auch Generalsekretär des Vorstandsvorsitzenden der Volkswagen AG in Wolfsburg. Von 2007 bis 2010 war sie zuerst kaufmännische Geschäftsführerin und dann Vorsitzende der Geschäftsführung der AutoVision GmbH tätig. 2010 wurde Sonnenmoser Geschäftsführerin Controlling und Finanzen der Volkswagen Sachsen GmbH und kaufmännische Geschäftsführerin der Volkswagen Bildungsinstitut GmbH. 2011 übernahm sie zusätzlich die Geschäftsführung Finanzen und Controlling der Gläsernen Manufaktur in Dresden.

Foto: Zumtobel Group